Artikel vom 08.05.2007, Druckdatum 28.05.2024

Intersolar wächst weiter

Im Jahr 2007 baut die Intersolar, die größte Fachmesse für Solartechnik in Europa, ihren Status als größte europäische Fachmesse für Solartechnik weiter aus: Die Zahl der Aussteller steigt im Vergleich zum Vorjahr von 454 auf rund 600 und die Ausstellungsfläche wurde von 26.000 qm auf rund 34.000 qm erhöht. Gleichzeitig entwickelt sich die Intersolar immer mehr zur maßgeblichen europäischen Plattform für Solartechnik. 2006 betrug der Anteil internationaler Aussteller 30 Prozent. In diesem Jahr reisen bereits 37 Prozent der Aussteller aus über 30 Ländern zur Intersolar nach Freiburg.

Auch 2007 lockt die Intersolar mit einem attraktiven Rahmen- und Kongressprogramm und bietet Ausstellern und Besuchern neueste Informationen, praktisches Know-how und eine erstklassige Plattform zum gegenseitigen Austausch an. Highlights in diesem Jahr werden die Europäische Solarthermie Konferenz estec2007 und das 3. PV Industry Forum sein. Einblicke in die Solartechnik der nächsten Generation erhalten die Teilnehmer im Workshop NEGST (New Generation of Solar Thermal Systems) und im PREHEAT-Symposium, während Praktiker im Workshop Thermische Solaranlagen Grundlegendes über die Auslegung, Planung und den Bau von thermischen Solaranlagen erfahren.

Europas größte Industriekonferenz für Solarthermie die estec2007, richtet sich an Entscheider und Dienstleister der Solarindustrie sowie Energieberater, Architekten, Investoren, Politiker und Fachjournalisten. Vorträge aus den Bereichen Technik, Politik und Marketing rund um das Thema Solarenergie beleuchten das internationale Branchenumfeld. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie geben Einblicke in die europäischen Solarmärkte, zeigen und diskutieren die aktuellen Trends und bieten allen Besucherinnen und Besuchern eine internationale Plattform für den interdisziplinären Austausch. Die zweitägige Konferenz findet im Vorfeld der Messe am 19. und 20. Juni 2007 im Konzerthaus Freiburg statt und wird in englischer Sprache abgehalten.

Bereits zum dritten Mal findet das PV Industry Forum mit internationalen Referenten aus der Fotovoltaik Branche und hochrangigen Forschungseinrichtungen statt. Einen Tag vor Messebeginn, am 20. Juni 2007, können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über internationale Fotovoltaikmärkte und technische Innovationen informieren.

Für die europaweite Verbreitung und kontinuierliche Weiterentwicklung thermischer Solaranlagen wurde das Projekt NEGST (New Generation of Solar Thermal Systems) initiiert. Der NEGST Workshop präsentiert am 21. Juni die Ergebnisse und den aktuellen Projektstatus im Rahmen der Intersolar 2007. Im Fokus stehen sowohl Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung als auch Anlagen zur solarthermischen Kühlung und Meerwasserentsalzung.

Ebenfalls am 21. Juni lädt die Konferenz „PREHEAT - Symposium on Heat Storage Technologies“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, mehr über das Potenzial der Wärmespeichertechnik zu erfahren. Dabei werden speziell die Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung von Heizungssystemen für heutige und zukünftige Entwicklungen dargestellt.

Der zweitägige Workshop Thermische Solaranlagen vermittelt am 22. und 23. Juni praxisnah und auf verständliche Weise grundlegendes Wissen über die Funktionsweise, den Stand der Technik sowie die Auslegung, Planung und den Bau von thermischen Solaranlagen. Außerdem werden die vielfältigen, innovativen Anwendungsmöglichkeiten der thermischen Solartechnik vorgestellt.

Da die Hallenkapazitäten in Freiburg kein weiteres Wachstum der Messe mehr zulassen, findet die Intersolar 2008 erstmals in München statt. Die Veranstalter wollen den Wechsel in die Metropole nutzen, um die Internationalisierung weiter voranzutreiben und im kommenden Jahr ein noch attraktiveres und umfangreicheres Angebot für Aussteller und Besucher anzubieten.

Träger der Intersolar 2007 sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V., die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Photovoltaic Industry Federation (EPIA), die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Die Intersolar konzentriert sich auf die Bereiche Fotovoltaik Solarthermie und Solares Bauen und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als internationale Industrie-Leitmesse etabliert.

Weitere Informationen und einen Überblick über alle Veranstaltungen im Rahmenprogramm zur Intersolar 2007 finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Quelle: Solar Promotion GmbH
                                                                 News_V2