Artikel vom 04.06.2007, Druckdatum 04.03.2021

BEE kritisiert Internationale Energieagentur

Die heute von der Internationalen Energie-Agentur (IEA) vorgelegte Analyse der deutschen Energiepolitik offenbart aus Sicht des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) gravierende Mängel. Zwar loben die Autoren die beispiellosen Erfolge beim Ausbau Erneuerbarer Energien Deutschland. Gleichzeitig fordert die IEA aber die Abkehr von dem hierfür verantwortlichen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

BEE-Geschäftsführer Milan Nitzschke: „Diese Forderung ist absurd.“ Während Bundeskanzlerin Angela Merkel sich in Heiligendamm darum bemühe, die G8 zu einer engagierten Klimaschutzpolitik zu bewegen, empfehle die IEA der Bundesregierung, sich von ihrem erfolgreichsten Klimaschutzinstrument, dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz, abzuwenden.

Quelle: Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE)
                                                                 News_V2