Artikel vom 13.06.2007, Druckdatum 26.09.2022

Roth & Rau AG: Steigende Nachfrage auch aus der Fotovoltaik-Industrie

Die Nachfrage nach den Anlagen der Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal), insbesondere für die Solarindustrie, steigt weiterhin ungebrochen. Seit dem Ende des ersten Quartals gingen neue Aufträge in Höhe von 42,1 Millionen Euro ein, teilt das Unternehmen mit. Damit summierten sich die Auftragseingänge nach fünf Monaten auf 74,3 Millionen Euro (Vorjahresperiode: 15,9 Millionen Euro).

Während sich die Auftragseingänge der Vorjahresperiode hauptsächlich aus dem Geschäft mit Antireflexbeschichtungsanlagen und aus dem Geschäftsbereich Plasma- und Inonenstrahltechnologie generierten, sind in den ersten fünf Monaten 2007 bereits zwei schlüsselfertige Produktionslinien in Höhe von insgesamt 32,4 Millionen Euro enthalten, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Darüber hinaus seien erneut die Antireflexbeschichtungsanlagen der SINA-Serie stark nachgefragt worden. Besonders hebt das Unternehmen dabei die Bestellung von sechs Anlagen dieses Typs in Höhe von insgesamt 7,15 Millionen Euro hervor, die an die Trina Solar Ltd. mit Sitz in Changzhou (China) gehen. Der integrierte Solarmodulhersteller mit einem Umsatz von 114,5 Millionen US-Dollar in 2006 orderte bei Roth & Rau weitere sechs Anlagen für diesen Produktionsstandort, die schon Ende 2007 in Betrieb gehen sollen.

Quelle: Roth & Rau AG
                                                                 News_V2