Artikel vom 18.06.2007, Druckdatum 22.05.2024

aleo solar: Neue Großaufträge aus Spanien

Mehrere spanische Projektentwickler haben jetzt aleo-Module im Gesamtwert von gut 30 Millionen Euro geordert. Das gibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Realisiert werden vor allem Solarparks als Freiflächenanlagen, die in Spanien eine hohe Einspeisevergütung erhalten. Damit erhöht sich das gesamte internationale Auftragsvolumen der aleo solar AG für das Jahr 2007 bereits auf zirka 50 Millionen Euro.

Seit Anfang 2007 produziert aleo solar AG in der Nähe von Barcelona Solarmodule für den spanischen Markt in einer Produktionsstätte, die auf eine Gesamtkapazität von 10 Megawatt (MW) ausgelegt ist. Mitte Mai wurde die neue Fabrik mit mehr als zweihundert Gästen festlich eingeweiht. Für Jakobus Smit, Vorstandsvorsitzender der aleo solar AG, geht die Internationalisierungsstrategie auf: „Die Kombination aus sehr hochwertiger Technik und Präsenz vor Ort, die wir durch unsere Fabrik in Santa María de Palautordera zeigen, wird von unseren spanischen Kunden honoriert. Aktuell gehen wir sogar schon zu einem Drei-Schicht-Betrieb über, gefertigt wird ausschließlich für den spanischen Markt.“

Erst vor wenigen Wochen hatte die spanische Regierung abschließende Sicherheit für die Einspeiseregelung gewährleistet, indem sie die Reform des „Real Decreto 436/2004“ verabschiedete. „Dieses Signal wurde deutlich im Markt wahrgenommen, Projekte in der Warteschleife starten nun wieder richtig durch und wir registrieren eine starke Nachfrage bereits bis weit hinein ins 4. Quartal“, erklärt Christopher Dunne, internationaler Vertriebsleiter der aleo solar AG.

Die aleo solar AG, die bereits große spanische Energieunternehmen zu ihren Kunden zählt, könne mit diesen Aufträgen von Projektentwicklern ihren Kundenstamm deutlich ausweiten, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Quelle: aleo solar AG
                                                                 News_V2