Artikel vom 28.06.2007, Druckdatum 30.11.2022

Erstes Bürger-Solarkraftwerk Fünfstetten eingeweiht

In Fünfstetten im Landkreis Donau-Ries wurde am vergangenen Samstag das erste Bürgersolarkraftwerk eingeweiht. Nach einem heftigen Gewitter meldete sich termingerecht und passend zum Thema Fotovoltaik die Sonne pünktlich um 14 Uhr zur Einweihung zurück, heißt es in einer Pressemitteilung der IBC Solar AG, die die Betriebsführung der Anlage übernehmen wird.

Das Sonnen-Kraftwerk mit einer Leistung von exakt 1.676,7 Kilowattpeak (kWp) ging in Teilabschnitten von Juli bis September 2006 mit einem Investitionsvolumen von gut 6,5 Millionen Euro ans Netz. Die pro Jahr für die 27.945 Solarmodule prognostizierten 1.576.000 Kilowattstunden (kWh) reichen aus, um rund 400 durchschnittliche Einfamilienhäuser mit Strom zu versorgen.

Wirtschaftlich geplante Sonnen-Kraftwerke schaffen den Investorinnen und Investoren neben der interessanten Rendite hohen Imagegewinn und der Natur Vorteile, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Für die 99 Investor/innen der Anlage aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich wird eine Rendite von etwa 7,4 Prozent vor Gewerbesteuer bzw. 6,3 Prozent nach Gewerbesteuer jährlich prognostiziert (interner Zinsfuß). 

Sonnen-Kraftwerke ersparen der Umwelt zudem Jahr für Jahr etwa 800 Kilogramm CO2-Ausstoß pro installiertem Kilowatt. In Fünfstetten wird also die Entstehung von mehr als 1.300 Tonnen C02 pro Jahr vermieden. 

Die IBC Solarstrom Verwaltungs GmbH, ein Tochterunternehmen des Fotovoltaik Systemhauses IBC Solar AG, übernimmt während der 20-jährigen Projektlaufzeit die professionelle Betriebsführung für das Bürger-Solarkraftwerk. Das Unternehmen beschäftigt sich seit seiner Gründung mit dem Bau von Fotovoltaik Parks und deren Verwaltung.

Quelle: IBC Solar AG




                                                                 News_V2