Artikel vom 02.02.2006, Druckdatum 14.08.2020

Beispielloser Gewinn auch für Shell

dpa – Der britisch-niederländische Konzern Royal Dutch Shell hat dank hoher Ölpreise 2005 einen beispiellosen Gewinn gemacht. Der Überschuss betrug nach Angaben von Donnerstag 25,3 Milliarden Dollar (21,3 Milliarden Euro) und übertraf damit das Rekordergebnis aus 2004 um 37 Prozent. Der in 140 Ländern aktive Ölmulti machte 2005 einen Umsatz von 379 Milliarden Dollar. Branchenführer ExxonMobil hatte Anfang der Woche bei etwas geringerem Umsatz einen Rekordgewinn von sogar 36,1 Milliarden Dollar gemeldet.

Wie ExxonMobil in den USA, so hat Shell in Großbritannien und den Niederlanden jetzt den höchsten Jahresgewinn eines Unternehmens überhaupt erzielt. Seit Juli 2005 sind die niederländische und die britische Hälfte des traditionsreichen Konzerns mit dem Muschel-Logo vollends unter einer Leitung fusioniert. 

Unternehmenschef Jeroen van der Veer bezeichnete die Zahlen des vergangenen Jahres als eine solide Basis. Er betonte, Shell habe durch Aktienrückkauf und Dividenden den Anteilseignern im vergangenen Jahr rund 17 Milliarden Dollar gegeben. Der Rückkauf von Anteilen werde fortgesetzt, dafür stünden in diesem Jahr rund 5 Milliarden Dollar zur Verfügung. Die Planung für die Ölförderung bleibe unverändert bei etwa 3,5 bis 3,8 Millionen Barrel (je 159 Liter) bestehen. Etwa 19 Milliarden Dollar will Shell dieses Jahr in Investitionen stecken, unter anderem auch um im Bereich alternativer Energien stärker zu werden. 

Quelle: dpa, verivox
                                                                 News_V2