Artikel vom 06.08.2007, Druckdatum 16.04.2024

aleo solar erhält Aufträge über 12 Millionen Euro aus Italien

Der Solarmodul Hersteller aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) kann neue Aufträge aus Italien melden: aleo-Module im Gesamtwert von 12 Millionen Euro wurden von mehreren Fachhändlern und Installateuren geordert. Realisiert werden vor allem Aufdachanlagen bis 50 kW, die in Italien eine hohe Einspeisevergütung erhalten. Damit erhöht sich das gesamte internationale Auftragsvolumen der aleo solar AG für das Jahr 2007 Ende Juli bereits auf über 60 Millionen Euro.

Die aleo solar AG kann mit diesen Aufträgen ihren italienischen Kundenstamm deutlich ausweiten. Seit Mitte 2006 ist aleo solar mit einem eigenen Vertrieb in Italien aufgestellt. Anfang 2007 wurde dort eine vereinfachte Gesetzgebung verabschiedet. Im April wurde das aleo-Vertriebsteam vergrößert und die starke Fachhändlerunterstützung auf der Fachmesse „Solarexpo" in Verona vorgestellt.

Für Jakobus Smit, Vorstandsvorsitzender der aleo solar AG, geht die Internationalisierungsstrategie auf: „Die Kombination aus sehr hochwertiger Technik und Präsenz vor Ort, die wir durch einen eigenen italienischen Vertrieb zeigen, wird von unseren Kunden honoriert. Wir bieten für unsere Partner eine Zertifizierung als aleo-Fachhändler an, die sehr stark nachgefragt ist. Unsere zertifizierten Partner erhalten die bevorzugte Behandlung in unserem aleo power network."

In Italien entwickelt sich ein mit Deutschland vergleichbarer Aufdachanlagenmarkt, in dem vor allem Solarkraftwerke bis zu 50 kW nachgefragt werden. „Ausgezeichnete deutsche Produktqualität, langjährige Erfahrung mit Aufdachanlagen und unsere starke Fachhändlerunterstützung machen aleo solar in Italien zu einem gesuchten Partner. Neben Spanien ist Italien international unser wichtigster Markt", erklärt Christopher Dunne, internationaler Vertriebsleiter der aleo solar AG.

Quelle: aleo solar AG
                                                                 News_V2