Artikel vom 13.08.2007, Druckdatum 20.07.2019

Fotovoltaik goes mobile

Unterwegs telefonieren oder Musik hören ist ja schon lange kein Problem mehr – sofern man eine Steckdose findet, an der man Handy oder MP3-Player mit Strom versorgen kann. Gleich zwei Fliegen mit einer (Taschen)Klappe schlägt die Solartasche „POGO Solar“: Das in die Taschenklappe integrierte Solarmodul liefert Strom an jedem Ort der Welt, und das auch noch „öko“. Solarstrom für unterwegs aus der „Fotovoltaik-Tasche“, also.

Hersteller der Designertasche „POGO Solar“ ist das Berliner Unternehmen Bagjack. In die Taschenklappe integriert ist ein flexibles Solarmodul der Odersun AG. Das in Folie laminierte produktspezifische Modul wandelt darauf einstrahlendes Sonnenlicht in Strom der in einem zwischengeschalteten Akku gespeichert wird. So können USB-fähige Endgeräte wie Handys oder MP3-Player wie mit einer mobilen Steckdose auch dann geladen werden, wenn die Sonne schon lange untergegangen ist. 

„POGO Solar“ ist das erste Produkt des SOLAR4you Bereichs der Odersun AG. SOLAR4you soll das Produktportfolio um Konsumentenprodukte mit innovativen Solarkomponenten erweitern. Im Unternehmensbereich SOLAR4power produziert das Unternehmen kosteneffiziente, einseitig in Glas verpackte Standardmodule auf Kupfer- statt auf Siliziumbasis für Solarparks und Dachinstallationen. Mit SOLAR4building stellt das Unternehmen sich im Bereich gebäudeintegrierter Fotovoltaik auf.

„POGO Solar“ gibt es in verschiedenen Farbvarianten zum Preis von 149 Euro. Erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde sie auf der Intersolar 2007. Seither können die „Fotovoltaik-Taschen“ bei der Odersun AG (www.odersun.de) mit einem attraktiven Rabatt von 10 Prozent vorbestellt werden. Bestellte Taschen sollen noch vor Ende des Jahres ausgeliefert werden, so die Odersun AG.

Quelle: Odersun AG
                                                                 News_V2