Artikel vom 21.08.2007, Druckdatum 01.12.2020

Astrid Klug eröffnet weltweit größte Fotovoltaik-Anlage

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Astrid Klug hat heute auf einem ehemaligen Militärflughafen östlich von Leipzig den ersten Bauabschnitt der weltweit größten Fotovoltaik Anlage eröffnet. „Der Solarpark ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass wir die Industriegesellschaft umbauen und sie auf eine umweltfreundliche Energieerzeugung umstellen können“, so Astrid Klug. Der von der Unternehmensgruppe juwi errichtete Solarpark wird im Endausbau ab 2009 eine Leistung von 40 Millionen kWh erreichen.

Bis dahin werden in rund 550.000 Dünnschichtmodule auf einer Fläche von 200 Fußballfeldern etwa 130 Millionen Euro investiert. „Erneuerbare Energien sind ein wesentlicher Bestandteil der umweltfreundlichen Energieerzeugung. Ich bin überzeugt, dass wir hier erst am Anfang einer überaus erfolgreichen Technik- und Marktentwicklung stehen“, so Astrid Klug. 

Ein Park dieser Größe wirft auch naturschutzfachliche Fragen auf, die bereits bei der Planung berücksichtigt wurden. In enger Absprache mit dem Bundesamt für Naturschutz wurden Maßnahmen ergriffen, die Tier- und Pflanzenwelt so wenig wie möglich zu stören, heißt es in einer Pressemitteilung des BMU.

Erneuerbare Energien werden als Wirtschaftsfaktor in Deutschland immer wichtiger. Der Inlandsumsatz der Branche mit rund 214.00 Beschäftigten hat sich im Jahr 2006 um fünf Milliarden Euro auf rund 23 Milliarden Euro erhöht. Bis zum Ende dieses Jahres werden die erneuerbaren Energien voraussichtlich rund 14 Prozent des deutschen Stromverbrauchs ausmachen. Damit übertrifft die Branche alle Prognosen.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU

                                                                 News_V2