Artikel vom 24.09.2007, Druckdatum 13.07.2024

Neues Info-Portal: „Solarwärme jetzt!“

Zum Start der Heizsaison bietet ein neues Informationsportal Verbraucherinnen und Verbrauchern kompakte Informationen, wie sie sich mit Solarwärme unabhängiger von Öl und Gas machen können. Die Homepage beantwortet häufig gestellte Fragen rund um Solarthermie und erläutert die Funktionsweise der Anlagen. Interessierte erhalten die wichtigsten Links zur Planung und Realisierung auf dem Weg zur eigenen Solaranlage und der Bundesverband Solarwirtschaft vermittelt auf Anfrage kostenlos den Kontakt zu Fachbetrieben.

„Die Rekordölpreise zum Beginn der Heizperiode machen deutlich, dass Heizen mit Öl und Gas eine unkalkulierbare Kostenfalle werden kann“, sagt Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar). „Seit August dieses Jahres spüren wir einen deutlichen Nachfragesprung bei den BSW-Solar-Internetratgebern zur Solarenergie Mit dem neuen Informationsportal bieten wir eine zentrale Anlaufstelle für alle, die sich über Solarwärmenutzung informieren möchten.“

Bereits über eine Million Haushalte in Deutschland nutzen heute die Umwelt freundliche und ausgereifte Technik. Laut einer repräsentativen Haushaltsbefragung des SOKO-Instituts für Sozialforschung und Kommunikation planen hochgerechnet rund 800.000 weitere deutsche Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer die Anschaffung einer Solarwärmeanlage innerhalb der nächsten 24 Monate.

Erst kürzlich hat die Bundesregierung die Förderung für Solarwärmeanlagen um 50 Prozent erhöht und damit deutliche Entscheidungsanreize gesetzt. Pro Quadratmeter installierter Solarkollektorfläche erhält der Investor ab sofort 60 Euro vom Staat. Für eine kombinierte Solaranlage mit Heizungsunterstützung beträgt der Zuschuss sogar 105 Euro je Quadratmeter. Je nach Typ und Größe der Anlage sind damit Förderungen von 400 bis 4.200 Euro möglich.

„Der Zeitpunkt für den Umstieg auf Solarwärme ist jetzt so günstig wie nie zuvor“, so Körnig. „Daher bieten wir mit der neuen Plattform „Solarwärme jetzt!“ ein Informationsangebot zu Solarwärme und den Potenzialen, die Abhängigkeit von Öl und Gas spürbar zu reduzieren.“ Im bevorstehenden Winter sind weitere Ölpreishochs zu erwarten. So rechnet auch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung mit weiterhin deutlichen Preissprüngen.

Das Informationsportal www.solarwaerme-jetzt.de  wird von Unternehmen der Solarthermiebranche gefördert und von führenden Handwerksverbänden unterstützt.

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) 





                                                                 News_V2