Artikel vom 18.10.2007, Druckdatum 18.09.2020

Fotovoltaik: aleo solar schließt Vertrag mit China Sunergy

Die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) hat mit dem chinesischen Solarzellen Hersteller China Sunergy Co. Ltd. (Nasdaq: CSUN) einen Liefervertrag über mindestens 30 Megawatt bis Ende 2008 geschlossen. Der Preis für die ersten 10 Megawatt, die im ersten Halbjahr 2008 geliefert werden, sei bereits vereinbart, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Preis für die zweite Lieferung über 20 Megawatt in der zweiten Jahreshälfte wird bis März 2008 festgelegt. Der Vertrag sieht eine Option auf weitere 10 Megawatt vor.

Die Verhandlung der zusätzlichen Option soll bis Ende Juni 2008 zum Abschluss gebracht werden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Es handele sich um Solarzellen die aleo solar zu Hochleistungs-Solarmodulen veredeln werde. 

Jakobus Smit, Vorstandsvorsitzender der aleo solar AG, zeigt sich äußerst zufrieden mit der Liefervereinbarung: „Wir freuen uns, mit China Sunergy einen fokussierten Solarzellen Hersteller als Lieferanten gewonnen zu haben. Unsere Solarmodule sind Premium-Module, die im letzten Jahr durch die Stiftung Warentest mit der Bestnote ausgezeichnet wurden. Qualität ist unser Maßstab, an dem wir auch unsere Lieferanten messen. Nach eingehender Prüfung der Zellen von China Sunergy bereits im Jahr 2006, haben wir uns nun zum Abschluss eines Liefervertrags entschlossen, der einen weiteren Baustein für unsere organische Wachstumsstrategie darstellt.“

Über den Liefervertrag hinaus streben beide Unternehmen eine langfristig angelegte Geschäftsbeziehung an, heißt es weiter. Die Verhandlungen hierüber sollen bis Juni 2008 abgeschlossen werden.

Die aleo solar AG mit Vertrieb in Oldenburg (Niedersachsen) und Fertigung in Prenzlau (Brandenburg) wurde im September 2001 gegründet und stellt Solarmodule auf Basis von Siliziumzellen her. Das Werk in Prenzlau hat Unternehmensangaben zufolge eine Jahreskapazität von 90 Megawatt und ist somit eine der größten Produktionsstätten für Solarmodule. Seit Anfang des Jahres 2007 wird auch in Santa María de Palautordera (Spanien) produziert mit einer Jahreskapazität von 10 MW. Das Unternehmen hat sich mit der Beteiligung an dem Brandenburger Technologieunternehmen Johanna Solar Technology GmbH den Zugang zur zukunftsträchtigen Dünnschicht-Technologie gesichert und beschäftigte im Jahr 2006 rund 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Quelle: aleo solar AG
                                                                 News_V2