Artikel vom 19.10.2007, Druckdatum 15.11.2019

Dünnschicht-Hersteller First Solar gibt AluTec FL als erstes Einlegesystem frei

First Solar hat AluTec FL als erstes Einlegesystem zur Montage seiner rahmenlosen Dünnschicht-Module zugelassen. In einer 1,4 Megawatt-Freilandanlage im Gewerbepark Breisgau in Eschbach bei Freiburg kommt das System jetzt erstmalig bei über 20.000 Dünnschicht-Modulen zum Einsatz. Die schnelle und sichere Montage von rahmenlosen Modulen gewährleiste eine kosteneffiziente Montage, was gerade bei Dünnschicht-Modulen von großer Bedeutung sei, da für dieselbe Fotovoltaik Leistung im Vergleich zu kristallinen Modulen deutlich mehr Module und Profile verbaut würden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Montagespezialist Creotecc GmbH aus Freiburg liefert die komplette Aufständerung auf der Basis seiner AluTec FL-Horizontalprofile. Das Einlegesystem AluTec FL (FL steht für frameless) eigne sich besonders für rahmenlose Dünnschicht-Module. Da sie spannungsfrei ohne Klemmen und Schrauben in den Einschubprofilen liegen, seien Schäden am Glas ausgeschlossen. „Mit der Freigabe von First Solar empfiehlt sich unser Montagesystem Projektentwicklern zur breiten Anwendung vor allem in großen Fotovoltaik Anlagen“, freut sich Creotecc-Geschäftsführer Thomas Nickel. „AluTec FL ist ein Beitrag zur schnellen Montage.“

In einer Kompatibilitätserklärung bescheinigt First Solar, dass AluTec FL die Voraussetzungen für die Module der FS-Serie 2 erfüllt. Module und Montagesystem hat der amerikanische Dünnschicht-Spezialist einem mechanischen Belastungstest nach IEC 61646 unterzogen. Außerdem erfülle AluTec FL eine Reihe konstruktiver Kriterien. Demnach verhindere AluTec FL, dass sich die empfindlichen Laminate verformen. Bei Wärme können sich die Module ausdehnen. Regenwasserabfluss, Lüftung und elektrische Isolierung seien ebenfalls gewährleistet.

Im Gewerbepark Breisgau in Eschbach bei Freiburg kommt AluTec FL jetzt erstmalig in großem Maßstab zur Anwendung. Für die 1,4 Megawatt-Freilandanlage liefert Creotecc eine eigens entwickelte Aufständerung, die Module werden von AluTec FL gehalten. Generalunternehmer ist die Firma PVStrom GmbH & Co. KG aus Kirchheim am Neckar. „Neben der Sicherheit war für uns die Wirtschaftlichkeit des Einlegesystems ausschlaggebend“, sagt Geschäftsführer Kambis Ebrahimi. „Denn eine schnelle Montage bedeutet bei dieser Größenordnung deutlich weniger Kosten.“ Die bisher größte Freilandanlage am südlichen Oberrhein benötigt 21.100 First Solar Module und bedeckt eine Fläche von 68.000 Quadratmetern.

AluTec FL wurde speziell für die schnelle und sichere Montage von rahmenlosen Modulen entwickelt und eigne sich für Dünnschicht- und kristalline Module in Freilandanlagen, auf Schräg- und auf Flachdächern. Bei rahmenlosen Modulen ist der Zeitvorteil der Einlegetechnik gegenüber der Klemmtechnik besonders deutlich, denn Klemmen auf dem ungeschützten Glas müssen besonders vorsichtig und damit langsam angezogen werden. Bei AluTec FL legen Monteure die Module einfach mit ein paar Handgriffen in die Profilschienen ein. An den Seiten befestigte Gummibacken sorgen laut Creotecc für zusätzlichen Schutz und sicheren Halt.

Die Creotecc GmbH ist RAL-zertifizierter Spezialist für solare Montagesysteme. Das Freiburger Unternehmen entwickelt und vertreibt die bekannten Marken AluTec und KLEMENS. Die Montagelösungen basieren auf über 20 Jahren Erfahrung und wurden eigenen Angaben zufolge in Zusammenarbeit mit Handwerk, Industrie und unabhängigen Instituten entwickelt. Creotecc baut außerdem große Fotovoltaik Anlagen. Schwerpunkt dabei sind Freilandanlagen und die Entwicklung von Sonderlösungen. Ziel des Unternehmens ist es, die Montagezeiten bei maximaler Systemqualität weiter zu minimieren. 

Quelle: First Solar, Creotecc

                                                                 News_V2