Artikel vom 06.12.2007, Druckdatum 26.01.2021

aleo solar AG durchbricht Umsatzmarke von 200 Millionen Euro

Bereits heute kann die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 210 Millionen Euro melden. Damit sei das Umsatzziel von 200 Millionen Euro bereits heute deutlich übertroffen, so der Solarmodul Hersteller in einer Pressemitteilung. Deutschland bleibe weiterhin Fotovoltaik Weltmeister, was die jährlich neu installierte Leistung angehe, aber auch international sei die Nachfrage ungebrochen hoch, so Heiner Willers, Mitglied des Vorstands der aleo solar AG.

Die aktuelle Umsatzentwicklung sei verbunden mit einer soliden EBIT-Marge, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Heiner Willers zeigt sich zuversichtlich: „Das Geschäft verlief bislang auf hohem Niveau und zieht zum Jahresende wie gewohnt noch einmal stark an. Wenn das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht, dann gehen wir weiterhin von hohen Auslieferungen bis zum Jahresende aus.“

Deutschland bleibe weiterhin Fotovoltaik Weltmeister, was die jährlich neu installierte Leistung angehe, aber auch international sei die Nachfrage ungebrochen hoch. „Neben Spanien entwickelt sich zunehmend auch Italien hervorragend“, erklärt Heiner Willers, „und wir werden unser Ziel, den Auslandsanteil am Umsatz 2007 auf 30 Prozent auszubauen, sicher erreichen.“ 

Dazu passt es Unternehmensanagben zufolge gut, dass die aleo solar AG ihre Produktionskapazität im Jahr 2008 von 100 auf 180 Megawatt vergrößere und damit für das Wachstum der nächsten Jahre gerüstet sei. Die aleo solar AG mit Vertrieb in Oldenburg (Niedersachsen) und Fertigung in Prenzlau (Brandenburg) wurde im September 2001 gegründet und stellt Solarmodule auf Basis von Siliziumzellen her.

Quelle: aleo solar AG
                                                                 News_V2