Artikel vom 13.06.2008, Druckdatum 27.10.2020

Webasto Solar: Fotovoltaik fürs Pkw-Dach

In der EU-weiten Debatte um das Erreichen von Klimazielen wurde nach Ansicht der systaic AG ein bedeutender Vorstoß unternommen, der den Innovatoren der Automobilindustrie zugute komme: Unternehmen, die zur Reduktion der CO2 Emissionen von PKW beitragen, profitieren von der Neuregelung. systaic ist mit seiner Tochterfirma Webasto Solar der weltweit einzige Anbieter von serienreifen PKW-Solardächern, die den Ausstoß von Kohlendioxid reduzieren.

Die Diskussion um eine Limitierung des CO2-Ausstoßes von Automobilen habe neuen Antrieb erhalten, so systaic in einer Pressemitteilung: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy hätten sich auf strenge EU-Vorgaben geeinigt. Demnach dürfen PKW fortan nur noch 120 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen. Der Automobil-Branchenverband VDA und der Industrieverband BDI begrüßten die Einigung als „tragbare Lösung“, ließen aber gleichfalls durchblicken, dass die neue Festlegung strikter ausgefallen sei als erwartet.

Ökologisch sinnvolle Innovationen, die nicht die Motortechnik betreffen, etwa Solardächer oder stromsparende Klimaanlagen, werden nach dem gefunden Kompromiss berücksichtigt und angerechnet. Die systaic Technologie vereine Sinn und Nutzen aus beiden Beispielen, da das PKW-Solardach für eine Abkühlung des Fahrzeug-Inneren sorgt, ohne Motor oder Batterie zu belasten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Auf diese Weise verringere sich die energieraubende Abkühlphase der Klimaanlage und somit die Emission des Fahrzeugs. Langfristig wollen Deutschland und Frankreich den CO2-Ausstoß von Automobilen noch strikter beschränken: Angestrebt wird ein Höchstwert von 95 bis 110 Gramm pro Kilometer bis zum Jahr 2020. 

Michael Pack, Vorstandsvorsitzender der systaic AG, freut sich über die neuen Klimaschutzauflagen: „Das Ziel der EU-Kommission, den CO2-Ausstoß signifikant zu begrenzen und explizit Technologien anzurechnen, die unabhängig vom Fahrzeugmotor funktionieren, ist ein deutliches Signal für den Kurs der systaic. Das Solardach für Automobile, das wir gemeinsam mit unserem Partner Webasto bereits in über 30.000 Fahrzeugen eingebaut haben, erfüllt exakt diesen Anspruch. Wir werden unsere Kapazitäten in Landsberg noch weiter ausbauen, um auf den zu erwartenden Ansturm ideal vorbereitet zu sein.“ Das PKW-Solardach wird auch auf der Intersolar in München thematisiert werden, so das Unternehmen abschließend.

Quelle: systaic AG
                                                                 News_V2