Artikel vom 16.07.2008, Druckdatum 14.08.2020

Evergreen Solar und IBC SOLAR unterzeichnen 1,2 Milliarden US-Dollar-Vertrag

Der Solarmodulhersteller Evergreen Solar hat einen Langzeitvertrag mit dem deutschen Fotovoltaik Systemhaus IBC SOLAR (Bad Staffelstein) abgeschlossen. Die Module mit einem Auftragsvolumen von 1,2 Milliarden US-Dollar (zirka 755 Millionen Euro) für IBC SOLAR sollen bis 2013 im neuen Evergreen-Werk in Devens (Massachusetts) hergestellt werden.

Die Module seien besonders leistungsfähig und erfüllten hohe Qualitätsstandards, so die IBC Solar in einer Pressemitteilung. IBC SOLAR vergrößere mit dem Auftrag sein Produktportfolio und erhöhe seine Lieferkapazitäten.

IBC SOLAR ist eigenen Angaben zufolge einer der Vorreiter der schnell wachsenden Fotovoltaik Branche. Das fränkische Unternehmen zählt sich zu den weltweit führenden Fotovoltaik Systemhäusern und kann eine kontinuierlich positive Entwicklung vorweisen. So konnte IBC SOLAR seinen Umsatz von 288 Millionen Euro im Jahr 2006 auf 559 Millionen im Jahr 2007 steigern. Auch die Anzahl der Mitarbeiter/innen in Bad Staffelstein ist im Vorjahr von 130 auf 160 gewachsen, teilt das Unternehmen mit.

Nach 2007 wurde das Bad Staffelsteiner Fotovoltaik Unternehmen 2008 bereits zum zweiten Mal vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie mit dem Bayerns Best 50 Award ausgezeichnet. Geehrt werden Unternehmen, die sich in den vergangenen fünf Jahren als besonders wachstumsstark erwiesen haben oder Umsatz und Zahl der Mitarbeiter/innen überdurchschnittlich steigern konnten. 

Quelle: IBC SOLAR
                                                                 News_V2