Artikel vom 25.11.2008, Druckdatum 24.01.2021

Signet Solar: Erste Dünnschicht-Module an Kunden ausgeliefert

Nur wenige Wochen nach Start der Serienproduktion hat die Signet Solar GmbH (Mochau) bereits mehr als ein Megawatt Dünnschicht-Module produziert. Jetzt wurde mit der Auslieferung an die Kunden begonnen. Die ersten Fotovoltaik Module im XXL-Format erhält die alfasolar (Hannover). Aktuell beschäftigt Signet Solar 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland. Ihre Zahl soll auf 400 anwachsen, sobald die Erweiterung der Produktionskapazität auf 130 MW erreicht ist.

Mitten im High-Tech-Raum Sachsen hat der kalifornische Solarmodulhersteller Signet Solar Inc. vor rund eineinhalb Jahren, am 15. Juni 2007, den ersten Spatenstich für sein europäisches Stammwerk gefeiert. Seit dem offiziellen Fertigungsstart der Pilotproduktion am 12. Juni 2008 hat Signet Solar über 2.000 Dünnschicht-Module gefertigt. Start der Serienproduktion der XXL-Module mit den Abmessungen 2,20 m x 2,60 m war am 13. Oktober 2008.

Jetzt hat die Produktionsstätte von Signet Solar in Mochau bei Dresden die volle Produktionskapazität von 20 MW pro Jahr erreicht. Um bereits bestehende Lieferverträge von mehr als 400 Millionen Dollar erfüllen zu können, plant Signet Solar die Erweiterung der Produktionskapazität am Standort Mochau auf 130 MW bis Ende des Jahres 2009.

„Mit der Auslieferung der Module an unsere Kunden haben wir einen weiteren bedeutenden Meilenstein erreicht“, betonte Gunter Ziegenbalg, Geschäftsführer der Signet Solar GmbH. „Wir arbeiten an der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Technologie, um durch Effizienzsteigerungen Kostensenkungen an unsere Kunden weitergeben zu können.“

Geplant ist der Ausbau der jährlichen Produktionskapazität auf 130 MW bis Ende des Jahres 2009 in Deutschland. Durch Partnerschaften mit Applied Materials, Systemintegratoren und Stromversorgern, ist Signet Solar eigenen Angaben zufolge zum führenden Produzenten und Anbieter von Dünnschicht-Solarmodulen geworden. Das Unternehmen hat bereits mehr als 10.000 Module mit einem Wirkungsgrad von 6,25 Prozent produziert. In Mochau beschäftigt Signet Solar derzeit 140 Mitarbeiter. Ihre Zahl soll auf 400 anwachsen, sobald die Erweiterung der Produktionskapazität auf 130 MW erreicht ist.

Die ersten Module gehen an die alfasolar Vertriebsgesellschaft mbH mit Sitz in Hannover. „Zu einem Preis, der die Kosten für unsere Kunden weiter senken wird, liefert uns Signet Solar extra-große Dünnschicht-Solarmodule. Ab Dezember werden diese einen bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen und umweltfreundlichen Energieversorgung in Mecklenburg-Vorpommern leisten“, sagte Martin Denz, Geschäftsführer der alfasolar Vertriebsgesellschaft mbH. Weitere bedeutende Vertragspartner sind bekannte Fotovoltaik Systemanbieter wie die Phönix Solar AG, die Soleg GmbH, die Goldbeck Solar GmbH und die SolarMarkt AG.

Quelle: Signet Solar GmbH
                                                                 News_V2