Artikel vom 05.06.2009, Druckdatum 11.07.2020

SYSTAIC beschließt Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung

Der Vorstand der systaic AG hat am 4. Juni 2009 mit Zustimmung des Aufsichtsrats vom selben Tag beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft gegen Bareinlagen von derzeit 8.701.144 Euro um bis zu 2.900.381 Euro auf bis zu 11.601.525 Euro aus genehmigtem Kapital zu erhöhen. Dazu sollen in der Zeit vom 8. bis 22. Juni 2009 den Aktionärinnen und Aktionären der Gesellschaft bis zu 2.900.381 neue, auf den Inhaber lautende Aktien zum Bezug angeboten werden.

Das Bezugsangebot wurde am 5. Juni 2009 veröffentlicht, teilt die systaic AG in einer Pressemeldung mit. Entsprechend dem Bezugsverhältnis von 3:1 können demnach auf jeweils drei Aktien der Gesellschaft eine neue Aktie durch die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG bezogen werden. Der Bezugspreis beträgt Unternehmensangaben zufolge 5,00 Euro je Aktie. 

Die wesentlichen Aktionäre, die zusammen über 25 Prozent an der Gesellschaft halten, hätten gegenüber der Gesellschaft die Absicht geäußert, ihre Bezugsrechte voll auszuüben. Nicht bezogene Aktien würden in einem Rump Placement an institutionelle Investoren durch die Silvia Quandt & Cie. AG als Lead Manager platziert, so das Unternehmen weiter.

Durch die Kapitalerhöhung strebt SYSTAIC an, bis zu 14,5 Millionen Euro an frischem Kapital einzunehmen, um seine Wachstumspläne weiter voranzutreiben. „Die systaic AG verfügt über den bei weitem größten Auftragsbestand der Firmengeschichte. Um hiervon bestmöglich zu profitieren, gilt es jetzt, unsere Eigenkapitalbasis zu stärken und die Finanzierungsspielräume mit unseren Bankpartnern auch für die neuen, ertragreichen Großprojekte auszuweiten“, erklärt Michael Pack, Vorstandsvorsitzender der systaic AG, die Kapitalmaßnahme der Gesellschaft. 

Mehr Informationen auf der Internetseite der systaic AG.

Quelle: systaic AG
                                                                 News_V2