Artikel vom 12.05.2006, Druckdatum 29.10.2020

Je größer der Bildschirm, desto mehr Stromfresser

Die Unterhaltungselektronikbranche frohlockt: Zur Fußball-WM in Deutschland schaffen sich viele noch schnell ein neues Fernsehgerät an. Gefragt sind die großen, flachen LCD- oder Plasmafernsehgeräte. Doch der Stromverbrauch der auf dem Markt erhältlichen Modelle variiert zum Teil erheblich. Die Initiative EnergieEffizienz empfiehlt deshalb, beim Kauf auch auf die Stromeffizienz zu achten.

Egal ob Röhre, Plasma oder LCD – je größer der Bildschirm, desto höher der Stromverbrauch. Aber auch die Geräteeigenschaften beeinflussen den Verbrauch. Je mehr technische Ausstattung (HDTV, Soundsystem, etc.), desto mehr Stromkosten.

Die Initiative EnergieEffizienz empfiehlt deshalb beim Kauf eines neuen Geräts folgende Kriterien zu beachten:

Der Fernseher sollte über einen echten Ausschalter verfügen, denn sonst verbleibt er rund um die Uhr im Stand-by und verbraucht unnötig Strom Dennoch sollte man auch für den Stand-by-Modus auf einen niedrigen Verbrauch achten. Ein effizienter Flachbildfernseher benötigt im Stand-by nur 0,1 Watt ein ineffizientes Modell dagegen bis zu 10 Watt also das 100-fache!!!

Zu einem effizienten Gerät gehört aber insbesondere ein niedriger Verbrauch im Normalbetrieb. Die Unterschiede in der Leistungsaufnahme können hier – laut Initiative EnergieEffizienz – bis zu 60 Prozent ausmachen. Eine Differenz, die sich auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Wichtig ist also, den Fachhändler immer nach dem genauen Stromverbrauch zu befragen und die Modelle miteinander zu vergleichen.

Noch mehr Informationen zum Thema Stromeffizienz im Haushalt gibt es unter www.stromeffizienz.de.

Quelle: Initiative EnergieEffizienz (ein Projekt der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) in Zusammenarbeit mit den Unternehmen EnBW AG, E.ON AG, RWE AG sowie Vattenfall AG und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)

                                                                 News_V2