Artikel vom 25.08.2009, Druckdatum 29.10.2020

Informationspool für Bürgerkraftwerke

Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger wächst, die über den Bezug von Ökostrom hinaus an der Energiewende hin zu erneuerbaren Energien aktiv mitwirken möchten. Ein Weg hierzu sind Bürgerkraftwerke, also Photovoltaik Anlagen, Blockheizkraftwerke, Windräder oder Kleinwasserkraftwerke, die gemeinschaftlich finanziert und betrieben werden, aber nicht unbedingt ein eigenes Dach voraussetzen. EUROSOLAR, die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V., möchte engagierte Menschen dabei unterstützen, gemeinsam eine Erneuerbare-Energien Anlage zu verwirklichen, und bietet dazu jetzt eine Datenbank für regenerative Bürgerkraftwerke an.

Das „solare Zeitalter selbst aktiv mitzugestalten“ (EUROSOLAR) kann jede und jeder. Und zwar mit überschaubaren Beträgen. An regenerativen Bürgerkraftwerken kann sich beteiligen, wer eine Erneuerbaren-Energien Anlage nicht selbst errichten kann (z. B. als Mieter/in) oder die Kosten für eine eigene Anlage nicht aufbringen kann oder möchte. EUROSOLAR unterstützt diese bürgerschaftlich organisierte Energieerzeugung. Eine Datenbank für regenerative Bürgerkraftwerke soll engagierten Menschen helfen, zusammenzufinden, um gemeinsam Erneuerbare-Energien-Anlagen zu realisieren.

Die Datenbank enthält zum einen eine Liste von Vereinen, die Bürgerkraftwerke auf der Basis Erneuerbarer Energien initiieren, planen und betreuen und zum anderen Projekte aus dem gesamten Spektrum der Erneuerbaren Energien. Es können auch eigene Projekte in die Datenbank eingetragen werden. Die Daten sind nach Bundesländern gegliedert und werden fortlaufend aktualisiert.

Anstoß für diese Datenbank war laut EUROSOLAR die laufende Informationskampagne für den Ausstieg aus der Atomenergie und für die Vollversorgung mit Erneuerbaren Energien, die von der Deutschen Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs/Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW), der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. (EUROSOLAR) und dem Deutschen Naturschutzring (DNR) sowie zahlreichen Unterstützern getragen wird. Sie haben zu einer bundesweiten Demonstration am 5. September 2009 nach Berlin aufgerufen (www.anti-atom-demo.de).

Quelle: EUROSOLAR, Solarlokal
                                                                 News_V2