Artikel vom 10.08.2009, Druckdatum 30.11.2022

Erneuerbaren Energien sind erste Wahl: 50 gute Gründe dafür

Wussten Sie, dass Erneuerbare Energien ...alle Prognosen übertreffen? ...den Urlaub schöner machen? ...beliebter sind als Fußball? Bis zur Bundestagswahl stellt das Informationsportal „unendlich-viel-energie“ jeden Tag einen guten Grund für Erneuerbare Energien vor. Täglich eröffnen Fakten und Argumente, zusammengestellt von der Agentur für Erneuerbare Energien, neue Sichtweisen auf Photovoltaik & Co. Geläufige Tatsachen treffen auf überraschende Einsichten, die man nicht mehr vergisst.

Zum Beispiel Grund Nummer 3: Erneuerbare Energien sichern Deutschland auch weiterhin den Titel „Exportweltmeister“. Deutsche Anlagentechnik kommt in der ganzen Welt zum Einsatz. Insgesamt bescherte das Auslandsgeschäft der Branche im Jahr 2008 Einnahmen von etwa 12 Milliarden Euro. Die Technik „Made in Germany“ ist gefragt – und das wird auch auf absehbare Zeit so bleiben. Weltweit haben sich mehr als 70 Staaten und Regionen politische Ziele für den Ausbau Erneuerbarer Energien gesetzt. Allein im letzten Jahr wurden weltweit etwa 120 Milliarden US-Dollar in Erneuerbare-Energien-Projekte investiert. Projekte, von denen auch der Standort Deutschland profitiert.

Oder Grund Nummer 16: Die meisten wissenschaftlichen Prognosen haben bisher die Entwicklung der Erneuerbaren Energien deutlich unterschätzt. Ein aktuelles Gutachten vergleicht 50 der wichtigsten Szenarien für Deutschland, Europa und die Welt mit dem tatsächlich Erreichten. Das Ergebnis: Bis auf wenige Ausnahmen wurden die Prognosen deutlich von der Ausbaudynamik der Erneuerbaren Energien übertroffen.

Oder Grund Nummer 46: Erneuerbaren Energien sind ein volkswirtschaftlicher Gewinn. Zwar fallen höhere Beschaffungskosten für die Energieversorger an, die der Markteinführung dieser Technologien dienen. Demgegenüber vermeiden Wind- und Wasserkraft, Sonnen- und Bioenergie sowie Geothermie immer mehr Importe von teuren fossilen Brennstoffen nach Deutschland. Allein im Jahr 2008 haben Kraftstoffe, Strom und Wärme aus regenerativen Quellen fossile Energieimporte im Gegenwert von mindestens 7 Milliarden Euro ersetzt. Obendrein haben Wind-, Solar- und Bioenergie der Volkswirtschaft externe Kosten in Höhe von mindestens 6,5 Milliarden Euro erspart, die durch Umweltverschmutzung, Gesundheitsschäden und einen verstärkten Treibhauseffekt angefallen wären.

„Im Bundestagswahlkampf 2009 steht die Debatte um die zukünftige Energieversorgung ganz weit oben auf der Tagesordnung“, sagt Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. „Jede Kandidatin und jeder Kandidat muss seinen Wählern im Wahlkreis dazu Rede und Antwort stehen. Unsere 50 guten Gründe zeigen: Erneuerbaren Energien sind erste Wahl – dafür gibt es mehr als genug Fakten und Argumente“ so Mayer weiter. 

Wundern, Weitersagen und Immer-Wieder-Lesen: 50 Gute Gründe für Erneuerbare Energien jeden Tag auf www.unendlich-viel-energie.de

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien

                                                                 News_V2