Artikel vom 14.08.2009, Druckdatum 04.03.2021

SYSTAIC setzt Wachstumstrend im 2. Quartal 2009 fort

Die systaic AG bestätigte gestern ihre Zahlen zum ersten Halbjahr 2009, die sie bereits am 17. Juli vorab gemeldet hat, und veröffentlichte den Zwischenbericht zum 30. Juni 2009. Umsatz (121 Millionen Euro) und EBIT (4 Millionen Euro) konnten demnach im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres nahezu verdoppelt und im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls erheblich gesteigert werden. Man sei auf gutem Kurs und plane, auch weiterhin nachhaltig und schneller als der Markt zu wachsen, so Michael Pack, Vorsitzender des Vorstands der systaic AG.

Besonders positiv zeigt sich Unternehmensangaben zufolge auch die Entwicklung der Bilanz und des Cashflows. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug demnach im ersten Halbjahr 2009 29 Millionen Euro (H1 2008: TEUR 390). Er konnte insbesondere durch Geldeingänge aus den spanischen Projekten 2008 und durch Reduzierung des Working Capital im zweiten Quartal beachtlich gesteigert werden, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In den ersten drei Monaten dieses Jahres war er mit -11 Millionen Euro noch negativ. Der Free Cashflow lag zum 30. Juni 2009 bei 27 Millionen Euro, meldet das Unternehmen.

Die Bilanzsumme betrug zur Jahresmitte 2009 151 Millionen Euro (31. Dezember 2008: 226 Millionen Euro) und konnte damit trotz deutlicher Geschäftsausweitung um ein Drittel gesenkt werden. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen reduzierten sich seit Vorjahresende signifikant durch Zahlungseingänge insbesondere für die spanischen Projekte aus 2008 um 104 Millionen Euro auf 76 Millionen Euro. Die Nettofinanzverschuldung verringerte sich ebenfalls um 68 Prozent auf 21 Millionen Euro.

„Seit Sommer letzten Jahres haben sich die Preise für Module in bankfinanzierbarer Qualität mehr als halbiert. Die Preise für Solarzellen entwickelten sich ähnlich. SYSTAIC profitiert in höchstem Maße von den fallenden Preisen und der steigenden Nachfrage. Wir sind, wie wir das schon mehrfach bewiesen haben, auf gutem Kurs und planen, auch weiterhin nachhaltig und schneller als der Markt zu wachsen“, so Michael Pack, Vorsitzender des Vorstands der systaic AG.

Teil der zukunftsgerichteten Wachstumsstrategie sei ein verstärktes Engagement im Automobil-Bereich, so das Unternehmen weiter. SYSTAIC ist Pionier und weltweit einziger industrieller Produzent von Solargeneratoren für verschiedene Fahrzeugmarken. Ab September 2009 wird die systaic AG diese Kompetenz ausweiten, um neue Märkte zu erschließen. Dies gilt sowohl für die Forschung und Entwicklung, die weiter zentral ausgebaut wird, als auch für die Produktionskapazitäten und den Vertrieb. Der Bereich SYSTAIC Automotive umfasst künftig die Vermarktung großer photovoltaischer Glasdächer ohne Öffnungsfunktion für PKW, Reisemobile, Busse und LKW.

Den etablierten Solarschiebedach-Bereich übernimmt weiterhin die SYSTAIC-Tochter Webasto Solar GmbH als Zulieferer für die Webasto AG. Alleine im Jahr 2008 wurden Unternehmensangaben zufolge Solarapplikationen für 37.000 PKW unterschiedlicher Marken von Webasto Solar produziert. Im Geschäftsbereich Automotive habe das Unternehmen zudem zahlreiche Forschungsaufträge erhalten.

„Elektromobilität ist das Zukunftsthema der Automobilindustrie. Unsere Solarapplikationen entsprechen den höchsten, von der deutschen Automobilindustrie festgelegten Qualitätsstandards und können hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten, etwa bei der Unterstützung der Antriebsbatterie, der Versorgung der Bordelektronik und beim Batteriemanagement während der Standzeiten. Zusätzlich sind wir ab 2010 in der Lage, eine GPS-Antenne in den Solargenerator zu integrieren und damit ein breites Anwendungsspektrum zu unterstützen“, erläutert Michael Pack.

Quelle: systaic AG
                                                                 News_V2