Artikel vom 09.11.2009, Druckdatum 29.10.2020

500 Seßlacher Haushalte decken ihren Strombedarf künftig aus der Sonne

Auf einer Ackerfläche von 7,6 Hektar errichtet die Gehrlicher Solar AG( Dornach bei München) im Landkreis Coburg den Photovoltaik Park Bischwind mit einer Leistung von rund 1,75 MW. Bischwind soll jährlich 1,8 Millionen Kilowattstunden erzeugen und damit den Bedarf von gut 500 Seßlacher Haushalten mit Strom aus Sonnenenergie decken können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der offizielle Spatenstich wurde von Landrat Michael Busch, Bürgermeister Henrik Dressel und Gehrlicher Solar Vorstandvorsitzenden Klaus Gehrlicher vorgenommen. Im Rahmen des Begleitprogramms sprach Landrat Busch zum Thema „Bedeutung der Erneuerbaren Energie für die wirtschaftliche Entwicklung der Region“, Klaus Gehrlicher referierte über „Solarenergie:Chancen einer umweltschonenden Energieversorgung“ und Bürgermeister Dressel hob „Die Bedeutung des Solarparks für die Stadt Seßlach“ hervor.

Angesichts der umweltschonenden Gewinnung von Strom aus Solarenergie können durch den Park nach Angaben der Gehrlicher Solar rund 1,250 Tonnen Kohlenstoffdioxyd eingespart werden.

Der Solarpark Bischwind ist mit seinen fast 23.000 Solarmodulen nicht nur das jüngste sondern auch das größte Projekt der Gehrlicher Solar AG im Landkreis Coburg. Mitte Dezember soll die Anlage nach Fertigstellung in Betrieb gehen.

Quelle: Gehrlicher Solar AG

                                                                 News_V2