Artikel vom 11.01.2010, Druckdatum 25.05.2024

Q-Cells International erhält Zuschlag für Photovoltaik-Projekt in Kanada

Q-Cells International Canada, eine Tochtergesellschaft von Q-Cells SE (Thalheim), hat den Zuschlag für den Bau von zwei 10 Megawatt (MW) Photovoltaik Anlagen in Sault Ste. Marie in der kanadischen Provinz Ontario erhalten. Das Turnkey-Projekt umfasst darüber hinaus Betriebs- und Wartungsleistungen für die Anlagen. Die beiden neuen Photovoltaik Anlagen sollen im dritten Quartal 2010 in Betrieb genommen werden.

Starwood Energy Group Global, LLC („Starwood Energy“), eine private Investmentgesellschaft mit Schwerpunkt auf Energieinfrastruktur-Projekte, gab am 7. Januar 2010 bekannt, dass ihre Tochtergesellschaft Starwood SSM1 Canada Incorporated („Starwood SSM1“) Verträge zur Finanzierung und zum Bau eines 20 MW Photovoltaik Projektes in Sault Ste. Marie im kanadischen Ontario abgeschlossen hat. Das Projekt, das zwei 10 MW Photovoltaik Anlagen umfasst, wird im Rahmen des Renewable Energy Standard Offer Program der Ontario Power Authority („OPA“) realisiert.

Die Anlagen, die nach ihrer Fertigstellung zu den größten Solarstromanlagen in Nordamerika zählen, werden an das Netz des lokalen Versorgungsunternehmens PUC Distribution, Inc. angeschlossen, heißt es in einer Pressemitteilung der Q-Cells. Die Fremdfinanzierung für das Projekt wird von der Norddeutschen Landesbank Girozentrale („Nord/LB“), einer führenden Finanzierungsgesellschaft im Bereich erneuerbare Energien, bereitgestellt.

Das Turnkey-Projekt, einschließlich der Betriebs- und Wartungsleistungen, wird von Q-Cells International Canada ausgeführt, einer Tochtergesellschaft von Q-Cells SE. Die Eigenfinanzierung der Anlagen erfolgt durch das Unternehmen Starwood SSM1, das das Projekt vor Kurzem von der Pod Generating Group („Pod“) übernommen hat. Pod entwickelt große Solaranlagen und hat das Projekt ursprünglich konzipiert.

Für jede der beiden neuen 10 MW Photovoltaik Anlagen erhielt Pod einen Stromabnahmevertrag mit 20-jähriger Laufzeit im Rahmen des Renewable Energy Standard Offer Program (RESOP) der OPA. Durch die neuen Solarstromanlagen, die im dritten Quartal 2010 in Betrieb genommen werden sollen, werden Arbeitsplätze für Ingenieure sowie im Bereich Bauwesen, Verwaltung, Betrieb und Wartung geschaffen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Diese Partnerschaft spiegelt die gute Zusammenarbeit von Q-Cells International mit weltweit führenden Unternehmen und lokalen Entwicklern bei der Bereitstellung großer Hochleistungs-Solaranlagen wider“, so Boris Schubert, Geschäftsführer von Q-Cells International Canada. „Wir sind vom Einsatz der Provinz Ontario für saubere Energien beeindruckt und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“ 

Quelle: Q-Cells International
                                                                 News_V2