Artikel vom 30.06.2010, Druckdatum 03.12.2022

Stadtwerke Kiel und juwi gründen Gemeinschaftsunternehmen

Zusammen mit der juwi-Gruppe (Wörrstadt), einem Spezialisten für regenerative Projekte, wollen die Stadtwerke Kiel die Erzeugung aus Wind-, Solar- und Bioenergie sowie aus Geothermie ausbauen. Dazu haben beide Unternehmen mit der „24sieben Nordwatt GmbH“ eine eigene Gesellschaft gegründet. Am 23. Juni wurden in Kiel die entsprechenden Verträge unterzeichnet.

Die Kieler Stadtwerke wollen so konsequent weiter ihr Vorhaben, Energie zukünftig verstärkt dezentral und ökologisch zu erzeugen, realisieren, heißt es in einer Pressemitteilung. „Unser Energiekonzept richtet den Fokus noch stärker als bisher auf den Faktor Umwelt. Es gilt mehr denn je, nachhaltig Energie zu erzeugen und den CO2-Ausstoß zu verringern“, erläutert Stefan Grützmacher, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel AG.

Bereits heute setzen die Stadtwerke Kiel auf den Ausbau der umweltschonenden und dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung Hiermit wird das Unternehmen auch außerhalb des Fernwärmegebietes eine umweltfreundliche Wärmeversorgung bereitstellen. Mit der „24sieben Nordwatt“ wird dieses Konzept nun um regenerative Projekte, wie dem Bau von Windparks oder Solaranlagen ergänzt. Die Stadtwerke Kiel und juwi sind mit jeweils 50 Prozent an dem neuen Unternehmen beteiligt. Die unternehmerische Führung der gleichberechtigten Partner wird bei den Stadtwerken liegen.

„Die 24sieben Nordwatt ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Wir wollen gemeinsam mit den Kielern dazu beitragen, die Bedürfnisse der heutigen Generation zu erfüllen, ohne die Handlungsmöglichkeiten künftiger Generationen einzuschränken“, zeigt sich Manfred Jakobs, Geschäftsführer der juwi renewable IPP Beteiligungs GmbH, erfreut über die nun besiegelte Partnerschaft.

Mit juwi habe man einen strategischen Partner gefunden, mit dem die Stadtwerke ihre Eigenerzeugung auf eine noch breitere Basis stelle. So ergänze das Unternehmen nun die zentrale Energieerzeugung und den Ausbau dezentraler Kraft-Wärme-Kopplung um den Baustein der zukunftsweisenden regenerativen Energien, fügt Grützmacher hinzu.

Quelle: juwi Holding AG
                                                                 News_V2