Artikel vom 24.02.2011, Druckdatum 12.12.2019

SolarWorld AG integriert Solarparc AG

Das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der SolarWorld AG für sämtliche Aktien der Solarparc AG ist von einem Großteil der Aktionärinnen und Aktionäre angenommen worden. Aufgrund der großen Resonanz auf das Übernahmeangebot will die SolarWorld AG die geplante Integration der Solarparc AG in den SolarWorld Konzern nun umsetzen. Die SolarWorld AG will dazu einen vollständigen Rückzug der Solarparc AG von der Börse und die Umwandlung in eine GmbH vornehmen.

Bis zum Ende der letzten Annahmefrist am 17. Februar 2011, 24:00 Uhr wurden laut SolarWorld AG insgesamt 3.914.116 Aktien getauscht. Damit belaufe sich der Stimmrechtsanteil der SolarWorld AG an der Solarparc AG nach Vollzug des Aktientauschs auf insgesamt rund 93,71 Prozent, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die SolarWorld AG hatte den Aktionärinnen und Aktionären der Solarparc AG für jede zum Tausch angebotene Aktie der Solarparc AG eine auf den Inhaber lautende Stückaktie der SolarWorld AG angeboten. Der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für den Stichtag 14. November 2010 ermittelte gültige 3-Monats-Durchschnittskurs für die Aktien der Solarparc AG beträgt 6,99 Euro; der ebenfalls ermittelte 3-Monats-Durchschnittskurs für die SolarWorld Aktien beläuft sich auf 9,46 Euro. Der Wert der angebotenen Gegenleistung lag zum Stichtag damit um rund 26 Prozent über dem durchschnittlichen Börsenkurs der Solarparc Aktien. 

Die SolarWorld AG hatte als Grund für das Übernahmeangebot angegeben, sie wolle sich im Projektgeschäft weiter vorwärts integrieren und dieses international ausweiten. Die bereits vor der Entscheidung zur Abgabe eines Übernahmeangebots bestehende Beteiligung der SolarWorld AG an der Solarparc AG belief sich auf 28,47 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte. 

Quelle: SolarWorld AG 

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2