Artikel vom 01.06.2011, Druckdatum 28.11.2020

Montage einer Photovoltaik-Anlage in neun Tagen

Die Montage einer Photovoltaik Anlage auf dem Dach eines Baumarktes verlangte nach einem geeigneten Hebezeug. Die auf Hubarbeiten spezialisierte Wiesbauer GmbH & Co. KG stellte für diese Hubaufgabe den stärksten Mobilbaukran im Vierachs-Segment zur Verfügung - den MK 88 von Liebherr. Innerhalb von nur neun Tagen wurde die komplette Photovoltaik Anlage mit 450 kW Leistung samt Unterkonstruktion auf einer Fläche von 10.200 Quadratmeter verbaut.

Der vierachsige Liebherr-Mobilbaukran MK 88 ist Unternehmensangaben zufolge äußerst kompakt und wendig konstruiert. Der häufig als Taxikran eingesetzte Mobilbaukran sei zudem äußerst anpassungsfähig und wie geschaffen für kurzfristige Hebeaufgaben. Das Konzept der Mobilbaukrane überzeugte z.B. bei der Montage einer Photovoltaik Anlage in Augsburg durch seine effiziente Baustellenplanung, durch den horizontalen Lastweg und die hohe Umschlagleistung.

Beim millimetergenauen Einheben und montieren der empfindlichen Solarpanele fuhr der Kranfahrer die Liftkabine bis auf Hakenhöhe und hatte so immer perfekte Sicht auf die wertvolle Last - hohe Umschlagleistung bei höchster Präzision. Die hohe Umschlagleistung überzeugte auch die Firma Kompaktsolar GmbH, die zur Montage von Photovoltaik Anlagen nur noch Mobilbaukrane einsetze, heißt es in einer Pressemitteilung. 

„Mobilbaukrane sind bei der Arbeitsgeschwindigkeit kaum zu schlagen und lassen sich außerdem nicht von Gebäudekanten stören“, berichtet der Montageleiter Dirk Friesicke von Kompaktsolar. Dies bestätigt auch Marco Wilhem Prokurist bei Wiesbauer: „Bei großen Reichweiten auf Dächern ist der Mobilbaukran einfach die beste Wahl, weil er nah am Gebäude positioniert und weit in die Dachfläche hineinreichen kann. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist durch den Laufkatzbetrieb wesentlich schneller.“

Quelle: Liebherr-Werk Biberach GmbH

                                                                 News_V2