Artikel vom 20.06.2011, Druckdatum 12.12.2019

Griechenland: Conergy baut weiteren Megawatt Photovoltaik-Park innerhalb von zwei Wochen

Nach dem 1,5 Megawatt starken Photovoltaik Park in Arta setzt Conergy seinen Wachstumskurs im griechischen Solarmarkt weiter fort. In Grevena in Pylori, 200 Kilometer westlich von Thessaloniki, baut das Hamburger Solarunternehmen seinen zweiten griechischen Megawattpark innerhalb von nur zwei Wochen. Das 2 MW große Solarkraftwerk erstreckt sich auf eine Fläche von insgesamt 60.000 Quadratmetern und produziert jährlich 2.900 Kilowattstunden sauberen Strom – genug für rund 645 Haushalte.

Insgesamt wurden 8.856 Conergy PowerPlus 225P Premiummodule verbaut, so Conergy in einer entsprechenden Pressemitteilung. Diese vermeiden 2.180 Tonnen des schädlichen Treibhausgases CO2. Nach der Fertigstellung in zwei Monaten speisen die beiden Conergy CIS Zentralwechselrichterstationen den Solarstrom in das öffentliche Netz ein. Conergy übernimmt neben der Planung und Inbetriebnahme auch die Überwachung und Wartung des neuen Megawatt Solarkraftwerks.

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Conergy, die sich mit ihren Premiumkomponenten und langjähriger Solarerfahrung von ihren Mitbewerbern klar absetzen. Conergy steht für uns als Garant für eine maximale Rendite unserer Investition. Mit unserem neuen Partner leisten wir zusätzlich noch einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und saubere Stromerzeugung in Griechenland“, so der Investor Aristidis Xanthakis.

Mit dem zweiten Megawatt Projekt innerhalb von nur zwei Wochen baue Conergy seine starke Präsenz auf der hellenischen Halbinsel weiter aus, heißt es in der Pressemitteilung weiter. „Aufgrund der der wirtschaftlich angespannten Lage im Land suchen viele Investoren nach einer sicheren Anlagemöglichkeit. Dieser großen Nachfrage begegnen wir mit unseren Premiumkomponenten, die sich durch ihre hohe Qualität und Langlebigkeit auszeichnen. So profitieren unsere Kunden von einer sicheren und umweltfreundlichen Investition – und das über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren.“

Quelle: Conergy AG
                                                                 News_V2