Artikel vom 27.06.2011, Druckdatum 31.01.2023

SolarLokal begrüßt den 400. Teilnehmer

Die bundesweite Solarstrom-Kampagne SolarLokal konnte vor Kurzem den 400. Teilnehmer begrüßen. Damit ist SolarLokal die größte fortlaufende Photovoltaik Kampagne Deutschlands. Sie wird getragen von dem Umweltverband Deutsche Umwelthilfe (DUH) mit Sitz in Radolfzell am Bodensee und dem deutschen Solarstromkonzern SolarWorld AG.

Am SolarLokal-Stand auf der Intersolar 2011 in München unterzeichnete der Bürgermeister der Gemeinde Loiching (Landkreis Dingolfing-Landau, Bayern), Günter Schuster, die Teilnahmeerklärung für SolarLokal. SolarLokal-Bonbon für Loiching: Die Gemeinde erhält kostenfrei SolarLokal-Flyer und Plakate mit dem Ortsnamen und ein „echtes“ SolarLokal-Ortsschild aus Metall.

Seit dem Start im Jahr 2003 konnten immerhin mehr als 2,5 Prozent aller Kreise, Städte und Gemeinden in Deutschland für SolarLokal gewonnen werden. Die Kampagne wird unterstützt von allen kommunalen Spitzenverbänden: Deutscher Landkreistag, Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund.

Viele Bürgerinnen und Bürger haben seit 2003 am SolarLokal-Infotelefon unter der Telefonnummer 01803 20003000 angerufen und Informationen zu Solarstrom nachgefragt. Die SolarLokal-Dachbörse auf der Homepage www.solarlokal.de hat sich zu der erfolgreichsten nicht-kommerziellen Dachbörse Deutschlands entwickelt mit vielen Dachangeboten und Dachgesuchen für Solarstrom. 

Und mehrere hundert Handwerksbetriebe haben sich für SolarLokal bisher als kompetenter Unterstützer der Kampagne registrieren lassen. Unter „Gute Beispiele“ auf der SolarLokal-Homepage wird gezeigt, wie SolarLokal vor Ort kreativ für die örtliche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden kann.

SolarLokal wird fortgeführt und hofft, in absehbarer Zeit auch die nächste „Schallmauer“ von 500 Teilnehmern durchbrechen zu können, so die Organisatoren in einer Pressemitteilung abschließend.

Quelle: SolarLokal
                                                                 News_V2