Artikel vom 06.07.2011, Druckdatum 13.07.2020

Energy for Life Best Practice Award 2011

Die Kampagne Energy for Life startete 2009 mit dem Ziel, die Erneuerbaren Energien als Werkzeug für die nachhaltige Entwicklung und die Verbesserung der Lebensbedingungen in Entwicklungsländern zu fördern. Denn Energie ist die notwendige Ressource für die Entwicklung eines Landes und die Steigerung des Lebensstandards. Nun hat die Kampagne einen Preis für erfolgreiche Erneuerbare Energien Projekte bzw. Anlagen in Entwicklungsländern ausgeschrieben. Gesucht werden Projekte in Laos, Kambodscha, Tansania, Brasilien und Bolivien.

Im Rahmen der Energy for Life Kampagne erstellt der Landesverband Thüringen der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (www.dgs-thueringen.de) eine Datenbank über Erneuerbare Energie-Projekte in den Entwicklungs- und Schwellenländern Laos, Kambodscha, Tansania, Brasilien und Bolivien. Die Datenbank wird im Energy for Life Projekt entwickelt und wird zum Jahresbeginn 2012 voll funktionstüchtig sein. Sie bietet schon jetzt Akteurinnen und Akteuren der technischen Zusammenarbeit, Planungsbüros und Anlagenbetreibern die Möglichkeit sich und ihre Projekte in Laos, Kambodscha, Tansania, Brasilien und Bolivien vorzustellen.

Ziel des internationalen Wettbewerbes ENERGY FOR LIFE BEST PRACTICE AWARD 2011 ist eine höchst mögliche Zahl an erfolgreiche Projekten bzw. Anlagen (Best Practice) zur Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien in den 5 Zielländern zu sammeln, zu evaluieren und die Besten zu prämieren.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Sachpreise* im Wert von 1.000 Euro für das beste Projekt bzw. 500 Euro für die 2. und 3. Plätze. Die Preise sollen direkt für die Projekte aufgewandt werden. Alle eingereichten Projekte werden in der Energy for Life Datenbank aufgenommen und werden so einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Auswahlkriterien
• Umsetzbarkeit und Nachhaltigkeit (sozial, ökonomisch und ökologisch),
• Nachahmbarkeit,
• Zahl der vom Projekt profitierenden Personen,
• Relative Menge der eingesparten fossilen Ressourcen,
• Relative Menge der CO2-Reduzierung,
• Originalität

Teilnehmen können alle staatlichen und nicht-staatlichen, lokalen oder kleinen internationalen Non-Profit-Organisationen aus der Europäischen Union oder den Entwicklungsländern mit Aktivitäten in den fünf Zielländern Laos, Kambodscha, Tansania, Brasilien und Bolivien.

Info für Unternehmen
Die Energy for Life Energy Map bietet schon jetzt allen Akteurinnen und Akteuren der technischen Zusammenarbeit, auch wirtschaftlich orientierten Unternehmen, die Möglichkeit, sich und ihre Projekte in Laos, Kambodscha, Tansania, Brasilien und Bolivien vorzustellen. Sie sind aktiv in einem der genannten Ländern und arbeiten wirtschaftlich orientiert. Nutzen Sie Energy for Life, um Ihre Projekte einem breiten Publikum vorzustellen. Schicken Sie uns Informationen zu Ihren Projekten an energy4life@dgs.de oder rufen Sie und an 03643-211026.

Ausschreibungsunterlagen http://www.energie-ist-entwicklung.de/aktionen/E4L-Award.html

Weiterführende Informationen finden Sie im Artikel „Energy for Life Best Practice AWARD 2011

Einsendeschluss: 20. Juli 2011, 18 Uhr MEZ

*Die Preise gelten für erforderliches Equipment bzw. Personalkosten. Die Auszahlung erfolgt gegen Vorlage einer entsprechenden Rechnung.Einsendeschluss ist der 20. Juli 2011. Anmeldungen, die uns an diesem Tag nach 18 Uhr GMP erreichen, können keine Beachtung finden.


Quelle: Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.



                                                                 News_V2