Artikel vom 13.07.2011, Druckdatum 11.12.2019

Conergy AG gibt Ergebnisse der Bezugsrechtskapitalerhöhung bekannt

Nach Ablauf der Bezugsfrist stehen nach Angaben der Conergy AG nunmehr die Ergebnisse der auf der außerordentlichen Hauptversammlung vom 25. Februar 2011 beschlossenen Barkapitalerhöhung fest. Während der zweiwöchigen Bezugsfrist, die am 12. Juli endete, übten Aktionärinnen und Aktionäre das Bezugsrecht für insgesamt 13.226.962 neue Aktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital in Höhe von insgesamt 13.226.962 Euro zum Bezugspreis von 1,05 Euro je neue Aktie aus.

Den Nettoemissionserlös aus der Bezugsrechtskapitalerhöhung will Conergy, wie auf der Hauptversammlung beschlossen, zur Rückführung von Darlehensforderungen bei seinen Kreditgebern verwenden, so Conergy in einer entsprechenden Meldung.

In einem zweiten Schritt sollen Unternehmensangaben zufolge jetzt Kreditgeber der Gesellschaft im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung weitere Aktien gegen Einbringung von Darlehensforderungen zeichnen, so dass die gesamte Refinanzierungsmaßnahme einen Umfang von rund 188 Millionen Euro haben werde, so Conergy abschließend. 

Quelle: Conergy AG 

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2