Artikel vom 24.08.2011, Druckdatum 19.06.2024

Berliner Informationsstelle Klimaschutz (BIK) startet

Ab sofort informiert die bei der Berliner Energieagentur angesiedelte Berliner Informationsstelle Klimaschutz (BIK) persönlich sowie via Internet und in gedruckten Publikationen ausführlich über den Klimaschutz in Berlin. Zentrales Instrument ist eine Internetseite, auf der unter anderem zahlreiche Klimaschützer - von Senatsverwaltungen über Bezirke bis zu öffentlichen und privaten Unternehmen - mit ihren Projekten erfasst und dargestellt werden.

Die BIK soll die bestehenden Einrichtungen und Angebote in Berlin ergänzen und befördern. Sie soll eine Lotsenfunktion erfüllen und neben der Bereitstellung von Basisinformationen auf bereits bestehende Informationsangebote verweisen. Interessierte finden bei der BIK alle klimaschutzrelevanten politischen Initiativen, Gesetze, Verordnungen, Förderprogramme und Netzwerke in Berlin.

In einer Datenbank befinden sich zunächst rund 60 realisierte Klimaschutzprojekte. Dazu gehören z. B. die bewährten Energiesparpartnerschaften, vorbildliche energetische Gebäudesanierungen von Wohnungsgesellschaften oder die Klimaschutzvereinbarungen des Landes mit Unternehmen und Institutionen.

Alle Informationen werden ständig aktualisiert und erweitert. Investorinnen und Investoren, die öffentliche Dächer zur Nutzung von Photovoltaik oder Solarthermie anmieten wollen, können sich über die integrierte Solardachbörse informieren und Kontakt zu den Anbietern aufnehmen.

Der Berliner Haushalt werde durch das neue Angebot nicht belastet, heißt es in einer Pressemitteilung. Förderer der BIK sind demnach die Unternehmen GASAG und Vattenfall, die sich in ihren Klimaschutzvereinbarungen zur Unterstützung einer solchen neutralen Institution verpflichtet haben. Aufgrund des Engagements der beiden Unternehmen sei die Basisfinanzierung der BIK über einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren gesichert. Um noch mehr Information und Service bereitstellen zu können, sollen weitere Förderer hinzukommen. 

Katrin Lompscher, Senatorin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Michael Geißler, Geschäftsführer der Berliner Energieagentur (BEA), GASAG-Vorstand Andreas Prohl und der Vattenfall-Generalbevollmächtige Rainer Knauber haben am 19. August 2011 die BIK mit ihrer Internetseite www.berlin-klimaschutz.de offiziell vorgestellt.

Quelle: Berliner Energieagentur GmbH
                                                                 News_V2