Artikel vom 29.09.2011, Druckdatum 23.10.2019

SOLON S.p.A. und Interporto di Padova weihen 12,3 MW Photovoltaik-Kraftwerk ein

Die SOLON S.p.A., italienische Tochter des deutschen Solarkonzerns SOLON SE, hat die Einweihung der mit 12,3 Megawatt (MWp) größten Photovoltaik Dachanlage Italiens gefeiert. Sie besteht aus 25 Teilanlagen und ist auf dem Logistikzentrum ‚Interporto di Padova’ im norditalienischen Padua installiert. Das Kraftwerk auf den Gebäudedächern und Parkplatzüberdachungen wird rund 4.000 Haushalte in der Region mit Strom versorgen.

Emiliano Pizzini, Finanzvorstand der SOLON S.p.A, betont den zukunftsweisenden Charakter der Interporto-Anlage: „Auf zuvor ungenutzten Industrie-Dachflächen haben wir ein leistungsstarkes Kraftwerk errichtet, das umweltfreundlich Strom erzeugt. Schon bei dem Bau war uns Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. So haben wir ausschließlich Module eingesetzt, die aus unserem Werk in Carmignano di Brenta stammen, also aus unmittelbarer Nähe.“

„Eine so große und leistungsfähige Anlage einzuweihen, ist ein Meilenstein“, sagt Giuseppe D’Agostino, Präsident des Anlagenbetreibers Interporto Solare S.r.l. „Wir haben rund 50 Millionen Euro investiert. Die Entscheidung für SOLON zahlt sich aus: Bereits produzierende Anlagenteile liefern deutlich mehr Strom als SOLON garantiert hat.“

Sergio Giordani, Präsident des Logistikzentrums Interporto di Padua S.p.A., ergänzt: „Wir bieten den hier in der Region produzierenden Unternehmen nachhaltige Infrastrukturen für Transport und Logistik. Eine Photovoltaik Anlage in dieser Größe passt daher perfekt zur Philosophie unseres Unternehmens.“ 

Daten und Fakten zur Anlage:

Spitzenleistung: 12,3 MW

Eingesetzte Solartechnik: dachparallele Module, auf Flachdächern geneigte Module, Lösungen mit Austausch der Asbest-Zement-Dächer, - Photovoltaik Überdachungen, dachintegrierte Anlagen

Fläche: 250.000 Quadratmeter auf 18 Dächern (11,3 MW) und 7 Parkplatzüberdachungen (1 MW); von Asbest-Zement sanierte Fläche: 40.000 Quadratmeter 

Eingesetzte Photovoltaik Module: 49.000 Module aus kristallinem Silizium, SOLON BLUE 230/07 (11,2 MW), 7.500 Module aus amorphem Silizium, Unisolar PVL (1,1 MW)

Eingesetzte Wechselrichter: 49 Wechselrichter Power-One PVI Central TL

Netzanschluss: von Oktober 2010 bis April 2011

Förderung: verschiedene Fördertarife gemäß Conto Energia II (italienisches Pendant zum deutschen EEG), je nach Dachintegration

CO2-Einsparung: 8.000 Tonnen pro Jahr

Vorgesehene Jahresproduktion: 13 Millionen Kilowattstunden, die einem jährlichen Verbrauch von 4.000 Haushalten entsprechen

Investition: 50 Millionen Euro


Quelle: SOLON SE
                                                                 News_V2