Artikel vom 17.10.2011, Druckdatum 08.08.2020

Phoenix Solar errichtet 1,1 MW Photovoltaik-Kraftwerk in Griechenland

Die Phoenix Solar E.P.E., griechische Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG (Sulzemoos), errichtet ein Photovoltaik Kraftwerk mit einer Spitzenleistung von 1,1 Megawatt in Kolindros in Zentral-Makedonien. Phoenix Solar wurde von der Sol Power, Production and Trading Electricity SA, die von Investoren aus Zypern gegründet wurde, als Generalunternehmer für die Realisierung des Solarstromkraftwerks beauftragt.

Phoenix Solar ist eigenen Angaben zufolge verantwortlich für Planung und Bau des Photovoltaik Parks sowie für die Lieferung von Solarmodulen, Wechselrichtern und Komponenten. Die Bauarbeiten begannen im September und sind bereits abgeschlossen. Der Netzanschluss soll bis Ende Oktober erfolgen. Über 5.600 kristalline Photovoltaik Module werden voraussichtlich mehr als 1.400 Megawattstunden umweltfreundlichen Strom im Jahr erzeugen. Dadurch können über 450 durchschnittliche griechische Haushalte mit Strom versorgt und über 1.600 Tonnen an CO2 Ausstoß jährlich vermieden werden. Die Einspeisevergütung beträgt über 37 Eurocent pro Kilowattstunde und ist damit deutlich höher als in Deutschland. Hier beträgt die Einspeisevergütung für Photovoltaik Anlagen auf Konversionsflächen derzeit 22,07 Eurocent pro Kilowattstunde.

„Nachdem wir bereits in diesem Jahr das mit zwei Megawatt Spitzenleistung größte Photovoltaik Kraftwerk Zentral-Griechenlands in Douneika realisiert haben, freuen wir uns nun sehr, mit dem Kraftwerk in Kolindros einen weiteren Beitrag zum Ausbau erneuerbarer Energien in Griechenland leisten zu können. Die Finanzierung durch zypriotische Investoren und unser deutsches Know-how bieten die ideale Voraussetzung für neue grüne Investitionen in Griechenland. Das Land ist derzeit bestrebt ausländische Investoren zu finden, um die schwierige wirtschaftliche Situation zu bewältigen. Photovoltaik bietet eine gewinnbringende und sichere Investition“, sagt Dr. Christos Protogeropoulos, Geschäftsführer von Phoenix Solar Griechenland. 

Quelle: Phoenix Solar AG 

                                                                 News_V2