Artikel vom 27.10.2011, Druckdatum 15.11.2019

Photovoltaik-Dachkraftwerk mit 2,5 MW SOLON-Modulen in Frankreich eingeweiht

Im ostfranzösischen Chaumont ist auf einem Industriedach eine Photovoltaik Anlage mit 3,5 Megawatt (MW) eingeweiht worden. 2,5 MW davon erbringen gut 11.300 Photovoltaik Module der Berliner SOLON SE. Die baden-württembergische Firma Adsoba hatte das Solarstrom-Kraftwerk im Rahmen eines 10,6 MW-Vertrages mit SOLON als Generalunternehmer projektiert und gebaut.

Zum Einsatz kamen Photovoltaik Module des Typs SOLON 230/07. Mit den Erträgen der insgesamt 3,5 MW großen Anlage soll der weitere Ausbau des neuen Gewerbeparks finanziert werden. Der Bauträger Ecosun Expert hat zunächst nur die Dächer von zehn Gebäuden unterschiedlicher Größe errichtet. In den kommenden Jahren sollen sich dort auf Initiative der Gemeinde Chaumont verschiedene Unternehmen ansiedeln. Dann wird das Solarkraftwerk das Areal direkt mit Strom versorgen.

Zur Einweihung der Anlage – eine der Größten im Osten Frankreichs – gratulierte der französische Bildungsminister Luc Chatel, der zugleich auch Bürgermeister von Chaumont ist. Das Projekt ermögliche es, in der Region sowohl Strom zu produzieren als auch Unternehmen anzusiedeln, so Chatel. Zudem seien 18.000 Quadratmeter Nutzfläche sofort verfügbar – ein wichtiger Faktor angesichts der bis zu zwei Jahren dauernden gewerblichen Baugenehmigungen in Frankreich.

Quelle: SOLON SE
                                                                 News_V2