Artikel vom 13.11.2011, Druckdatum 18.10.2019

Beratung und Tipps zur Gebäudesanierung auf der Messe „Familie und Heim“

Vom 12. bis 20. November findet wieder die Verbrauchermesse „Familie und Heim“ in Stuttgart statt. Firmenneutrale Informationen zur energetischen Altbausanierung gibt es am „Treffpunkt Energieberatung“. Bereits zum dritten Mal bietet die von der Messe Stuttgart und dem Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums ins Leben gerufene Plattform kostenfreie Beratung und Tipps. Rund 40 Energieberater aus der Region geben Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern Erstberatungen zur Gebäudedämmung, Heiztechnik, Erneuerbaren Energien und Fördermöglichkeiten.

Die Erstberatung kann am Stand 3B54 in Halle 3 direkt bei Zukunft Altbau vereinbart werden. Zu den Themen Gebäudehülle, effiziente Heiztechnik, Erneuerbare Energien und Fördermöglichkeiten gibt es auch täglich bis zu vier Fachvorträge.

„Altbauten sind oft unsaniert. Sie verbrauchen zu viel Heizenergie und bieten zu wenig Wohnkomfort“, sagt Claudia Rist vom Landesprogramm Zukunft Altbau des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. „Wie Hausbesitzer Fehler bei energetischen Sanierungsmaßnahmen vermeiden und richtig vorgehen, erklären unsere Energieexperten in den Beratungsgesprächen.“

In den vergangenen Jahren stieß der Treffpunkt auf großes Interesse bei den Messebesucherinnen und -besuchern. Partner von Zukunft Altbau sind die Verbände Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW), Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e.V. (GIH), Handwerkstag Baden-Württemberg (BWHT), Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN) und Ingenieurkammer Baden-Württemberg (IKBW).

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Hauseigentümer neutral über den Nutzen energieeffizienter Altbaumodernisierung und über Fördermöglichkeiten. Das Programm des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

Quelle: Landesprogramm Zukunft Altbau
                                                                 News_V2