Artikel vom 15.11.2011, Druckdatum 20.09.2020

Solar Millennium AG in Verhandlungen zu Ibersol

Die Solar Millennium AG (Erlangen) arbeitet eigenen Angaben zufolge „mit Hochdruck“ an einer umfassenden Neuordnung der Finanzierungs- und Beteiligungsverhältnisse bei Ibersol mit dem Ziel, das spanische Solarthermie Kraftwerk mit CSP-Technologie planmäßig und rechtzeitig bis Ende 2013 zu realisieren. Entsprechende Verhandlungen würden „in fortgeschrittenem Zustand“ verlaufen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei Ibersol handelt es sich um das vierte von Solar Millennium in Südspanien entwickelte Kraftwerksprojekt. Das Parabolrinnen-Kraftwerk soll mit einer Leistung von rund 50 Megawatt in der südspanischen Provinz Extremadura realisiert werden und 2013 ans Netz gehen. Die Extremadura ist laut Solar Millennium mit einer jährlichen Direktstrahlung von rund 2.080 Kilowattstunden pro Quadratmeter ein ausgezeichneter Standort für Solarenergie  

Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der in Wärmeenergie umgewandelten Sonnenstrahlung Strom Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen.

Quelle: Solar Millennium AG
                                                                 News_V2