Artikel vom 03.01.2012, Druckdatum 20.10.2020

Erneuerbare Energien wichtiger Pfeiler für die Energieversorgung

Die Erneuerbaren Energien konnten ihren Beitrag zur deutschen Energieversorgung im Jahr 2011 kräftig steigern. Dies bestätigen erste vorläufige Abschätzungen, die die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien Statistik (AGEE-Stat) für das Bundesumweltministerium vorgenommen hat. Insbesondere bei der Stromerzeugung machten die Erneuerbaren Energien einen Sprung auf einen Anteil von rund 20 Prozent am Stromverbrauch - im Vorjahr waren es noch rund 17 Prozent gewesen.

Ausgehend von einem Anteil von 6,4 Prozent am gesamten Stromverbrauch im Jahr 2000 hat sich der Anteil der Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2011 etwa verdreifacht. Gemessen am gesamten Endenergieverbrauch (Strom, Wärme, Mobilität) konnten die Erneuerbaren Energien ihre Bedeutung ebenfalls weiter steigern: von 11,3 Prozent im Jahr 2010 auf nunmehr rund 12 Prozent - rund dreimal so viel wie noch vor 10 Jahren.
Diese Ergebnisse bestätigen nach Ansicht der Bundesregierung, weiterhin auf gutem Wege zu sein, die eigenen anspruchsvollen Ziele für den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Bei den genannten Zahlen handelt es sich um erste Abschätzungen. Weitere detaillierte Zahlen der AGEE-Stat will das Bundesumweltministerium im Februar veröffentlichen. 

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)
                                                                 News_V2