Artikel vom 14.03.2012, Druckdatum 18.11.2019

Conergy verkauft 2,3 MW Photovoltaik-Kraftwerk in Andalusien

Nur wenige Wochen nach dem Netzanschluss des 5,3 Megawatt starken Conergy Photovoltaik Parks in der Region Murcia vermeldet der Hamburger Systemanbieter in der Nachbarregion einen weiteren Erfolg: Conergy hat in Andalusien einen 2,3 Megawatt starkes Photovoltaik Kraftwerk an den Investor Ellomay Capital Ltd. verkauft.

Das Sonnenkraftwerk nahe der Stadt Córdoba bestehe ausschließlich aus Conergy Komponenten aus eigener Fertigung, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. „Mit nahezu 2.800 Sonnenstunden im Jahr und Einstrahlungswerten von rund 2.000 Kilowattstunden pro Quadratmeter ist Südspanien ein äußerst attraktiver Standort für solare Kraftwerke“, sagte Conergy Spanien-Chef Luis Jimenez Gutierrez. „Unsere Solarparks liegen zudem durch unsere sorgfältige Planung und die aufeinander abgestimmten Komponenten durchschnittlich 5% über dem prognostizierten Ertrag – beides sind für einen Investor sehr überzeugende Aspekte.“

Mit seinen zahlreichen Sonnenstunden habe die Region nicht nur beste Voraussetzungen für Investoren und Tourismus, sondern sei auch auf dem besten Wege, in absehbarer Zukunft die Netzparität zu erreichen – der Zeitpunkt, in dem Solarstrom im Haushalt ohne jegliche Förderung genauso günstig ist wie Strom aus endlichen fossilen oder nuklearen Energiequellen. 

Der Conergy Park sei ein weiterer Schritt auf diesem Weg: Auf einem Areal von mehr als 8 Hektar – das entspricht rund vier Mal der Fläche der berühmten maurischen „Mezquita de Córdoba“ – produzieren mehr als 10.500 PowerPlus Module auf über 21 Kilometern SolarLinea Gestellen saubere Energie. Die jährlich mehr als 3,5 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom speisen 21 IPG 110 K Zentralwechselrichter ins südspanische Stromnetz ein. Damit produziert das Conergy Kraftwerk genug Strom um rund 1.200 andalusische Haushalte mit Strom zu versorgen – oder rund drei Viertel der Bevölkerung des nahe gelegenen Ortes Villafranca de Córdoba. Gleichzeitig vermeidet der Solarpark mehr als 1.700 Tonnen schädlicher CO2 Emissionen pro Jahr. 

Quelle: Conergy AG

                                                                 News_V2