Artikel vom 26.06.2012, Druckdatum 03.08.2020

Strompreise: verivox rät zum Wechsel

Die Strompreise für private Kundinnen und Kunden steigen seit nunmehr 12 Jahren an, eine Umkehrung dieses Trends ist nicht zu erwarten. Im Januar 2012 kostete eine Kilowattstunde Strom laut verivox-Verbraucherpreisindex 24,57 Cent. Aktuell ist dieser Wert auf 25,04 Cent/kWh angestiegen. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4.000 kWh bedeutet dies jährliche Kosten von durchschnittlich 1.002 Euro. verivox empfiehlt den Anbieterwechsel.

Das unabhängige Verbraucherportal verivox hat die Preisentwicklung von Gas und Strom im ersten Halbjahr 2012 untersucht. Im Gasbereich werden die Preisunterschiede zwischen teuren und günstigen Anbietern immer größer. Die Strompreise sind in den zurückliegenden sechs Monaten weiter gestiegen. 

„Bei steigenden Preisen und immer neuen staatlichen Lasten können sich die Verbraucherinnen und Verbraucher nur selbst vor immer höheren Energieausgaben schützen, indem sie ihren Anbieter wechseln. Im Strombereich ist keine Entspannung abzusehen. Wir erwarten einen weiteren Preisanstieg im zweiten Halbjahr dieses Jahres. Da der Staatsanteil rund die Hälfte des Strompreises ausmacht, raten wir allen Stromkundinnen und-kunden zu Tarifen mit einer Preisgarantie, die auch die Steuern und Abgaben einschließt“, sagt Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei verivox. 

Zum verivox-Strompreisvergleich

Quelle: verivox
                                                                 News_V2