Artikel vom 10.07.2012, Druckdatum 12.04.2021

Q.CELLS entwickelt 60-Zellen-Rekordmodul mit 301Wattpeak

Q.CELLS hat als erstes Photovoltaik Unternehmen weltweit die 300-Wattpeak-Marke für 60-Zellen-Module übertroffen. Die erzielte Rekordleistung von 301 Wp wurde vom SGS (Société Générale de Surveillance) Fresenius Prüfinstitut in Dresden unabhängig bestätigt. Q.CELLS unterstreiche damit sowohl seine Spitzenposition in der Photovoltaik Branche als auch den Technologievorsprung deutscher Qualitätshersteller, so das Unternehmen.

Das Rekordmodul basiert auf der so genannten „Q.antum“ Technologie, die Q.Cells konsequent weiterentwickel, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung. Ausgangsmaterial für die verwendeten Solarzellen sind 180 µm dicke monokristalline n-dotierte Siliziumwafer. Diese hat Q.Cells im eigenen Forschungszentrum mit funktionalen Nanoschichten auf der Rückseite verspiegelt und mit kosteneffizienter Siebdrucktechnologie kontaktiert. 

Die zugrundeliegende Zellarchitektur erreichte Unternehmensangaben zufolge bereits Anfang des Jahres einen Wirkungsgrad von 20,9 Prozent. Mithilfe eines Leitklebers des Herstellers Sony Chemicals Europe wurden 60 dieser Hocheffizienz Solarzellen verbunden und zu einem Modul verbaut. Für die Entwicklung des Rekordmoduls wurde n-dotiertes Silizium verwendet. Dadurch wird eine Bor-Sauerstoffdegradation komplett vermieden und die Stromerträge steigen. Neben höheren Leistungen wird auch eine überragende Langzeitstabilität der Module sichergestellt.

„Unser Anspruch ist es, für unsere Kunden sowohl die besten Technologien von heute als auch die Innovationen von morgen zu entwickeln“, sagte Karl Heinz Küsters, Leiter der Technologie bei Q.Cells. „Mit der Laborentwicklung dieses Rekordmoduls unterstreichen wir einmal mehr unsere Position als Technologieführer.“ Die Entwicklungsarbeiten wurden unter anderem mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie des Bundes unterstützt.

Rund 200 Wissenschaftler/innen und Ingenieur/innen arbeiten bei Q.Cells im unternehmenseigenen Forschungszentrum daran, die Kosten der Photovoltaik durch den Einsatz neuer Technologien schnell und dauerhaft zu senken. Die enge Verknüpfung von Forschung, Entwicklung und Produktion ermögliche es Q.Cells, Innovationen zügig in die Serienfertigung zu überführen und damit seine technologische Spitzenstellung in der Photovoltaik Branche zu halten, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Quelle: Q-Cells SE i.I.

                                                                 News_V2