Artikel vom 27.12.2005, Druckdatum 20.11.2019

Gute Vorsätze für 2006: Werden Sie klimaaktiv!

Nicht mehr rauchen, mehr Sport treiben, ein paar Kilos abnehmen – wohl jeder hat sich zu Beginn eines neuen Jahres schon einmal den einen oder anderen guten Vorsatz vorgenommen. Ein zukunftsweisender Vorsatz weit über das Jahr 2006 hinaus wäre, sich klimaschonender zu verhalten. Laut einer aktuellen Studie...

... des Instituts für Atmosphäre und Umwelt der Universität Frankfurt/Main im Auftrag des Bundesumweltamtes gilt der im globalen Mittel zu beobachtende Anstieg der bodennahen Lufttemperatur zumindest für die letzten Jahrzehnte als vom Menschen verursacht. Die Forscher sprechen in diesem Zusammenhang vom „Klimafaktor Mensch“. Vor allem die Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Öl und Gas setzt das klimaschädliche Kohlendioxid frei und erhöht in der Folge die Wahrscheinlichkeit von Wetterextremen. Die daraus resultierenden ökologischen, sozialen und finanziellen Folgen werden jeden Einzelnen treffen – entweder direkt, zum Beispiel durch Hochwasser- oder sonstige witterungsbedingte Schäden, oder indirekt, indem die Lebenshaltungskosten weiter steigen.

Wenn also der Mensch einer der Hauptfaktoren für diese Entwicklung ist, kann es auch der Mensch – und zwar jeder Einzelne – sein, der dieser Entwicklung Einhalt gebietet. Zum Beispiel durch die bewusste und konsequente Entscheidung für erneuerbare Energien wie Sonne Wind und Wasser, durch die Nachfrage nach effizienteren und nachhaltigen Produkten, durch den Verzicht auf Wochenendtrips in die Metropolen per Billigflieger. Er kann sich für Produkte aus der Region entscheiden, die nicht tausende von Kilometern weit hergekarrt wurden und damit den Kohlendioxidausstoß weiter erhöhten. 

Er kann die Wahl treffen, ein kleineres Auto zu kaufen, Fahrgemeinschaften zu bilden, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder gar das Fahrrad zu benutzen. Der Wechsel zu einem Ökostromanbieter wäre ebenso ein klimaschonender Schritt wie die eigene alte Heizungsanlage durch ein modernes System mit mehr Effizienz und weniger Klimabelastung zu ersetzen. „Saubere“ Energieträger wie Sonnenenergie oder Windkraft stehen uns auch für die Zukunft unbegrenzt zur Verfügung. Jeder Einzelne kann sich mit anderen zu Netzwerken zusammenschließen, um manches gemeinsam zu nutzen oder seine Macht als Konsument wahrzunehmen. Er kann – und das ist das Wichtigste – viel tun.

Wenn es also dieses Jahr an Silvester wieder darum geht, sich etwas vorzunehmen, dann denken Sie vielleicht einfach mal darüber nach, ob die konkrete Entscheidung für einen klimaschonenderen Lebensstil nicht nur Ihnen selbst, sondern auch Ihren oder anderer Leute Kinder, Ihrer Familie, Ihren Freunden, Nachbarn, Mitmenschen, ja, der Welt als Ganzes zugute käme. Und ob das nicht ein wirklich lohnender Vorsatz – vielleicht sogar über 2006 hinaus – sein könnte.

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de




                                                                 News_V2