Artikel vom 27.08.2012, Druckdatum 16.04.2021

Offenbar Käufer für Q.CELLS gefunden

Die südkoreanische Hanwha Gruppe beabsichtigt das insolvente Photovoltaik Unternehmen Q-Cells SE zu erwerben. Hanwha und Insolvenzverwalter Henning Schorisch hätten heute einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, heißt es in einer Pressemitteilung. Der strategische Investor beabsichtige, den weitaus größten Teil der gesamten Q.CELLS Gruppe zu übernehmen. Der Vertrag stehe unter der aufschiebenden Bedingung, dass die Gläubigerversammlung am 29. August der Veräußerung zustimmt.

Neben der Übernahme von betriebsbezogenen Verbindlichkeiten in niedriger dreistelliger Millionenhöhe sehe der Kaufvertrag außerdem einen Bar-Kaufpreis in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe vor. Die Entscheidung, dieses Angebot anzunehmen oder andere Optionen weiter zu prüfen, liegt nun bei den Gläubigern. Im Anschluss an die Gläubigerversammlung am 29. August wird Q.Cells über deren Ergebnis und das weitere Vorgehen informieren.

Die Q-Cells SE hatte am 3. April 2012 Insolvenz angemeldet, nachdem der in den Monaten davor angestrebten Finanzrestrukturierung durch eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt die rechtliche Grundlage entzogen worden war. Insolvenzverwalter Henning Schorisch von der Kanzlei hww wienberg wilhelm war es schnell gelungen, den Geschäftsbetrieb so zu stabilisieren, dass während des Insolvenzverfahrens keine Entlassungen ausgesprochen werden mussten. Zudem hatte er umgehend mit der Investorensuche begonnen. 

Quelle: Q-Cells SE i.I.
                                                                 News_V2