Artikel vom 26.09.2012, Druckdatum 07.03.2021

Energieeffizienz: Neuer Masterstudiengang erfolgreich gestartet

Der neue Masterstudiengang „Energieeffizienz Technischer Systeme“ an der Fachhochschule Brandenburg ist erfolgreich gestartet. Bei diesem bundesweit einzigartigen Studiengang, der durch einen systematischen Ansatz die Schwerpunkte der Energieeffizienz vertieft, besteht noch bis 15. Oktober 2012 die Möglichkeit der Einschreibung. Voraussetzung ist ein Studienabschluss auf technischem oder naturwissenschaftlichem Gebiet.

Der Masterabschluss qualifiziert für vielfältige Aufgaben in der Energie- und Umwelttechnik, Verkehrswesen, Verfahrenstechnik, Gebäudetechnik, Automatisierungstechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnik. Aufbauend auf den Fachkenntnissen des jeweiligen Bachelorstudiums vertieft der interdisziplinäre Masterstudiengang durch einen systematischen Ansatz die Schwerpunkte der Energieeffizienz.

In verschiedenen fachlichen Richtungen werden ausgewählte Problemstellungen, wie z. B. Systeme der Erneuerbaren Energien, Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz im System Bahn, der Systementwurf, die Gebäudeversorgungstechnik sowie Fragen der Automatisierung und Simulation technischer Systeme behandelt. Praktische Erfahrungen lassen sich in einem interdisziplinären Projekt sammeln, an das sich die Masterarbeit inhaltlich anschließt.

Der Studiengang führt in drei Semestern zum Abschluss Master of Engineering (M.Eng.). Zugangsberechtigt sind grundsätzlich alle Absolventinnen und Absolventen technischer und naturwissenschaftlicher Fachrichtungen, die bereits über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Diplom, Bachelor mit 210 Credit Points) verfügen.

Dem Studiengang zugeordnet ist auch die Stiftungsprofessur „Energieeffiziente Systeme der Bahntechnologie“ der nationalen Brancheninitiative „Eco Rail Innovation“ (ERI, www.ecorailinnovation.de), die seit dem 1. Mai 2012 mit Prof. Dr. Claudia Langowsky besetzt ist.

Weitere Informationen unter www.fh-brandenburg.de/bewerben.html sowie unter www.fh-brandenburg.de/technik/fbt_de/enef/ind_enef.html

Quelle: Fachhochschule Brandenburg
                                                                 News_V2