Artikel vom 19.04.2013, Druckdatum 30.11.2020

Die Energiewende selbst umsetzen

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Woche der Sonne“ findet am Samstag, den 27. April 2013 ein Beratertag der Solarinitiative Nürnberg in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) und dem Nürnberger Solarunternehmen Frankensolar statt. Schwerpunkt ist das neue Förderprogramm für Solarspeicher.

Die Energiewende von unten: Wie können sich Nürnberger Bürgerinnen und Bürger aktiv am Umbau unserer Energieversorgung beteiligen? Hierzu informiert die Solarinitiative Nürnberg am Samstag, den 27. April 2013 von 10 bis 14 Uhr im Raum 1.01 (großer Saal) des Haus Eckstein. Der Beratertag gliedert sich in einzelne Abschnitte, im stündlichen Rhythmus wechseln sich Vorträge und Beratungsrunden ab. Die Themenpalette umfasst grundlegende Informationsbeiträge, den Bereich der solaren Eigenstromnutzung im Einfamilienhaus bis hin zur nachhaltigen Wärmeerzeugung mittels Solarwärme und Pellets.

Ab dem 1. Mai 2013 tritt das neue Förderprogramm zur Markteinführung von Batteriesystemen zur Solarstromspeicherung in Kraft. Der Referent Michael Vogtmann, Vorsitzender der DGS Landesverband Franken e.V., zeigt anschaulich, welche Speicher zur Nachrüstung und bei Neuanschaffung einer Photovoltaik Anlage sinnvoll sind, wie diese arbeiten, was sie kosten und wie sie sich rechnen. Moderne Speichersysteme machen Betreiberinnen und Betreiber von Photovoltaik Anlagen weitgehend unabhängig von Stromlieferungen. 50 bis 80 Prozent Strom Autarkie werden in der Regel erreicht. Steigen die Strompreise in der Zukunft nur halb so stark wie in den letzten 10 Jahren, rechnet sich die Investition sogar mit einer kleinen Rendite.

Zudem informiert die DGS während der ganzen Veranstaltung über Solarchecks. Mit Hilfe standardisierter Fragebögen werden erste Berechnungen geplanter Solaranlagen erstellt. Das Spektrum reicht von der eigenstromoptimierten Photovoltaik Anlagen mit Stromspeicher bis hin zum klimaneutralen solaren Heizungssystem.

Die Solarinitiative beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an der „Woche der Sonne“. In der Zeit vom 26. April bis 5. Mai 2013 finden in Deutschland Informationsveranstaltungen, Fachvorträge, Solarfeste, Tage der offenen Tür wie auch Solar-Exkursionen und zahlreiche Veranstaltungen statt. Über den Online-Kalender auf der Internetseite www.woche-der-sonne.de finden Besucherinnen und Besucher interessante Veranstaltungen in ihrer Region. Beteiligt sind Kommunen, Solarinitiativen, Energieberater/innen, Architekt/innen und Handwerker/innen, die für ein breites Informationsangebot während der Woche der Sonne sorgen.

Die Stadt Nürnberg hat sich die verstärkte Nutzung der Solarenergie zum Ziel gesetzt. Die ENERGIEAGENTUR nordbayern GmbH wurde vom Umweltreferat mit der Durchführung der Solarinitiative Nürnberg beauftragt. Die Solarinitiative Nürnberg hat Ihre Schwerpunkte in drei Aufgabenfeldern: Beratungshotline für Bürgerinnen und Bürger (Telefonberatung am Montag und Mittwoch von 13:00 bis 17:00 Uhr; darüber nach Erreichbarkeit), Presse- / Öffentlichkeitsarbeit zu Trends und Entwicklungen im Bereich Photovoltaik und Solarthermie Neue Konzepte in Bezug auf die Gesetzesänderungen bei der Förderung der Solartechnik, um deren Verbreitung zu befördern, z.B. Miete von Photovoltaik Anlagen. Mehr unter: www.solarinitiative.nuernberg.de 

Quelle: Solarinitiative Nürnberg
                                                                 News_V2