Artikel vom 01.05.2013, Druckdatum 24.01.2021

Ausstellung „KonsumKompass“ startet

Wie entsteht eine Jeans? Welche Rohstoffe stecken in Handys und wo werden sie gewonnen? Antworten zu Fragen nachhaltiger Produktion, Kaufgewohnheiten und zukunftsfähiger Lebensstile gibt die neue interaktive Ausstellung „KonsumKompass“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt (UBA).

In der Ausstellung „KonsumKompass“ erfahren Besucherinnen und Besucher in acht Themenfeldern, ausgestellt in Form überdimensionaler Tragetaschen aus Holz, an 16 interaktiven Stationen mehr über die Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit von Kleidung, Beleuchtung, Wohnen, Bauen, Reisen, Mobilität, Informationstechnologien und Kommunikation. 

An Alltagsgegenständen wie Handy oder Kleidung anknüpfend, rückt „KonsumKompass“ Qualitäts- und Umweltzeichen wie den Blauen Engel, das Energielabel, das Fairtrade-Siegel, das Ecolabel der Europäischen Union (EU), das deutsche Bio-Siegel und das EU-Bio-Logo in den Fokus, um die durch sie gekennzeichneten Produkte bekannter zu machen. Die didaktische Ausrichtung der Ausstellung orientiert sich an der Weltdekade der Vereinten Nationen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. 

Bis mindestens Ende 2014 steht die Ausstellung „KonsumKompass“ im ZUK der DBU, bevor sie auf fünfjährige Wanderschaft durch Deutschland geht. Für Schüler von der 5. bis zur 13. Klasse bietet das ZUK der DBU zielgruppengerechte pädagogische Programme zur Ausstellung an – auf Wunsch auch besondere Angebote für jüngere. 

Die Ausstellung wird am Sonntag, 5. Mai, um 11 Uhr im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU (An der Bornau 2, Osnabrück) von Dr. Thomas Holzmann, UBA-Vizepräsident, und DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde eröffnet. Gäste sind willkommen, eine Anmeldung unter Angabe der Personenzahl ist erforderlich bis Freitag, 3. Mai (Tel.: 0541/9633-921 oder per E-Mail: s.tepker@dbu.de). 

Nach der Begrüßung durch Holzmann und Brickwedde sprechen Almut Kottwitz, Staatssekretärin im niedersächsischen Umweltministerium und DBU-Kuratoriumsmitglied, sowie Jürgen Schmidt, Mitbegründer der memo AG und Träger des Deutschen Umweltpreises der DBU. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von der Osnabrücker Poprock-Band „Northern Star“. 

Weitere Informationen unter www.konsumkompass.com.

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
                                                                 News_V2