Artikel vom 09.05.2013, Druckdatum 20.04.2024

2012 weltweit rund 31 GW neue Photovoltaik-Leistung installiert

Weltweit wurden im Jahr 2012 mehr als 31 GW neue Photovoltaik Leistung installiert. Das entspricht in etwa der Installation des Rekordjahres 2011, meldet die Photovoltaic Industry Association (EPIA). Dieses bedeutende Marktwachstum erfolgte trotz Wirtschaftskrise und Industrieverdichtung. Doch die Ergebnisse von 2012 und der Ausblick auf die nächsten Jahre zeigen klar, dass Europas Hauptrolle im globalen Photovoltaik Markt abläuft.

2011 war Europa für mehr als 70 Prozent der neuen Photovoltaik Installationen in der Welt verantwortlich gewesen; 2012 nur noch für rund 55 Prozent. 2013 ist es laut EPIA fast sicher, dass die Mehrheit der neuen Photovoltaik Kapazität in der Welt außerhalb Europas installiert wird.

Der neue Bericht von EPIA „Globale Marktaussichten für Photovoltaics 2013-2017“ bewertet die europäischen und globalen Märkte für Photovoltaik 2012, und macht Vorhersagen für die nächsten fünf Jahre. Die Hauptergebnisse für 2012:

- Insgesamt wurden 2012 31,1 GW an Photovoltaik Systemen (2011: 30,4 GW) installiert; Photovoltaik bleibt nach der Wasser- und Windkraft die drittwichtigste erneuerbare Energiequelle in Bezug auf die allgemein installierte Kapazität 

- 17,2 GW der Photovoltaik Kapazität wurden 2012 in Europa ans Netz angeschlossen (2011: 22,4 GW); Europa ist noch für den vorherrschenden Anteil des jährlichen globalen Photovoltaik Marktes mit 55 Prozent der gesamten neuen Kapazität 2012 verantwortlich 

- Im zweiten Jahr in Folge war Photovoltaik die führende Quelle der in Europa installierten Elektrizitätserzeugung; Photovoltaik deckt jetzt 2,6 Prozent der Stromnachfrage und 5,2 Prozent der Höchstlastnachfrage in Europa 

- Deutschland war mit 7,6 GW 2012 der Spitzenmarkt neu installierter Systeme, gefolgt von China mit zirka 5 GW, Italien mit 3,4 GW, die USA mit 3,3 GW und Japan mit rund 2 GW. 

- Unter pessimistischen und gleichzeitig unveränderten Bedingungen könnte der globale jährliche Photovoltaik Markt 2017 48 GW erreichen; unter einem politisch gesteuerten könnten es 2017 nicht weniger als 84 GW sein

„Die Ergebnisse von 2012 zeigen einen Wendepunkt an, der massive Auswirkungen für die nächsten Jahre haben wird“, sagte EPIA-Präsident Winfried Hoffmann. „Der globale Photovoltaik Markt bewegt sich von einem größtenteils durch Europa dominierten hin zu einem globalen, der auch von Ländern mit unterschiedlichem Potenzial an Sonneneinstrahlung und politischem Willen, dies überhaupt zu nutzen, abhängt.“

Hoffmann ergänzt: „Aber einige Dinge werden sich nicht ändern. Auch in schwierigen Zeiten bleiben die Aussichten für Photovoltaik - eine saubere, sichere und unendlich erneuerbare Energiequelle - solide, insbesondere mittel- bis langfristig. Die zentralen Fragen sind, wie und wo weiteres Photovoltaik Wachstum vorkommen wird, und wie die Politik dafür die Weichen stellt.“

Quelle: Photovoltaic Industry Association (EPIA)
                                                                 News_V2