Artikel vom 06.06.2013, Druckdatum 07.12.2019

Umweltfreundliche Energietarife sparen Geld

Das unabhängige Vergleichsportal verivox weist auf günstige Ökotarife in den Bereichen Strom und Gas hin. Wer sich noch nie um einen anderen Energieversorger gekümmert hat, kann durch den Umstieg auf einen Ökotarif die Umwelt entlasten und gleichzeitig die jährlichen Energiekosten deutlich senken. Im Bereich Strom können so durchschnittlich 127 Euro, im Bereich Gas 194 Euro eingespart werden.

„Das wichtigste Auswahlkriterium bei Energietarifen ist nach wie vor der Preis. Ein zusätzlicher ökologischer Mehrwert erweist sich jedoch als zugkräftiges Verkaufsargument, das von den Verbrauchern gerne angenommen wird“, sagt Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei verivox. „Die Energieversorger haben dies erkannt und bauen ihre Öko-Angebote entsprechend aus.“

Die durchschnittlichen Ökostromkosten in Deutschland werden mit dem verivox-Ökostrompreisindex berechnet. Hier werden die günstigsten Angebote der größten und bekanntesten Ökostromanbieter (LichtBlick, EW Schönau, Greenpeace Energy, Naturstrom) sowie die jeweils günstigsten Angebote mit Ökostromsiegeln (Ok power, Grüner Strom Label, TÜV) berücksichtigt.

Der verivox-Ökostrompreisindex weist im Juni 2013 einen Kilowattstundenpreis von durchschnittlich 26,79 Cent aus. Bei einem Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden pro Jahr kommen so jährliche Stromkosten von 1.072 Euro zusammen.

Zum Vergleich: Im Grundversorgungstarif, in dem sich alle Verbraucher befinden, die sich noch nie um einen günstigeren Tarif gekümmert haben, entstehen für die gleiche Abnahmemenge durchschnittliche Kosten von 1.199 Euro. Mit einem Ökostromtarif kann die jährliche Stromrechnung also durchschnittlich um 127 Euro verringert werden.

Im Bereich Gas gibt es zwei Sorten von Tarifen, die einen zusätzlichen Umweltnutzen versprechen. Bei Klimatarifen wird das durch den Gasverbrauch entstandene CO2 an anderer Stelle wieder ausgeglichen. Zusätzlich gibt es auch Biogastarife, bei denen ein bestimmter Prozentsatz von Gas aus erneuerbaren Quellen zugemischt wird.

Diese Angebote werden im verivox-Ökogasindex zusammengefasst. Ein Musterhaushalt mit einer jährlichen Abnahmemenge von 20.000 Kilowattstunden zahlt hier aktuell durchschnittlich 1.304 Euro.

Der Grundversorgungstarif der örtlichen Versorger bewegt sich bei gleichem Verbrauch derzeit bei durchschnittlich 1.498 Euro. Der Umstieg auf einen Ökogastarif kann also durchschnittlich 194 Euro pro Jahr einsparen.

„Angesichts dieser hohen und gleichzeitig nachhaltigen Einsparmöglichkeiten raten wir allen Verbraucherinnen und Verbrauchern zu einem regelmäßigen Vergleich der Strom und Gaspreise“, sagt Lengerke. „Der Anbieterwechsel geht schnell und ist sicher. Bei verivox werden nur faire Tarife empfohlen, die Kündigung übernimmt der neue Anbieter. Die unterbrechungsfreie Versorgung ist gesetzlich garantiert.“

Zum verivox- Ökostrom Preisvergleich

Quelle: Verivox GmbH
                                                                 News_V2