Artikel vom 28.06.2013, Druckdatum 17.06.2019

Energieeffizienz-Preis für die öffentliche Hand: Jetzt noch bewerben

Noch bis zum 14. August 2013 können öffentliche Einrichtungen am Wettbewerb „Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) teilnehmen. Bewerben können sich unter anderem Gemeinden, Städte, Landkreise, Landes- und Bundesbehörden, aber auch Unternehmen der öffentlichen Hand. Gesucht sind erfolgreich umgesetzte Energieeffizienzprojekte, beispielsweise von staatlichen Museen, Universitäten, Landratsämtern, Rathäusern, Schulen oder aus dem Bereich der kommunalen Straßenbeleuchtung.

Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen spielt nicht nur bei der Senkung der Energiekosten eine wichtige Rolle. Sie dient auch als „gutes Beispiel“ und Vorbild für weitere Akteurinnen und Akteure. Mit dem Wettbewerb macht die dena auf gute Beispiele für Energieeffizienzprojekte aufmerksam und hebt damit die Bedeutung von Energieeffizienzmaßnahmen im öffentlichen Sektor hervor. 

Um sich zu qualifizieren, müssen die eingereichten Projekte Endenergieeinsparungen erreicht haben und bereits evaluiert sein. Teilnehmen können öffentliche Einrichtungen jeder Größe, die zu mindestens zwei Dritteln im Besitz der öffentlichen Hand sind. 

Die Teilnahme am Wettbewerb macht sich doppelt bezahlt: Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs erhalten neben der öffentlichen Auszeichnung als „Vorreiter für Energieeffizienz“ ein Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro. Die feierliche Preisverleihung erfolgt auf dem vierten dena-Energieeffizienzkongress, der am 25. und 26. November 2013 in Berlin stattfindet. 

Neben der Chance auf ein Preisgeld werden alle eingereichten Projekte das öffentlichkeitswirksame Label „Good Practice Energieeffizienz“ der dena erhalten, sofern sie die Anforderungen des Labels erfüllen und unabhängig davon, ob sie zu den Gewinnern des Wettbewerbs zählen. Das Good-Practice-Label kennzeichnet beispielgebende Projekte, die zur Endenergieeinsparung beitragen. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Good-Practice-Label sind unter www.energieeffizienz-online.info zu finden. 

Die Durchführung des Wettbewerbs und die Verleihung des Labels sind Aktivitäten der dena im Rahmen der Kommunikationsplattform zur Unterstützung der nationalen Umsetzung der EU-Energiedienstleistungsrichtlinie (EDL-Richtlinie). Das Projekt wird vom BMWi aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Quelle:  Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

                                                                 News_V2