Artikel vom 04.07.2013, Druckdatum 18.04.2024

juwi stellt Photovoltaik-Anlagen in Frankreich und Japan fertig

In Südfrankreich, südlich von Bordeaux im Departement Gironde, hat die juwi-Gruppe (Wörrstadt) ihren mittlerweile elften Photovoltaik Park im Land installiert. „Mios 2“ ist mit 10,5 Megawatt (MW) noch leistungsstärker als die Anlage „Mios 1“, die 2011 ans Netz angeschlossen wurde und als deren Erweiterung „Mios 2“ gebaut wurde. Zudem ist in Kumamoto auf der japanischen Insel Kyushu kürzlich die 1 MW Photovoltaik Dachanlage „Bear 2“ ans Netz gegangen.

Zusammengenommen beträgt die Leistung der beiden Photovoltaik Freiflächenanlagen in Südfrankreich nun 19 MW. Die Anlagen befinden sich in einem Waldgebiet, das in den Jahren 1999 und 2009 durch Stürme schwer beschädigt wurde, und das jetzt einer neuen sinnvollen Nutzung zugeführt werden konnte. 

Der Solarstrompark wurde im Rahmen eines Engineering, Procurement und Construction-Vertrages (EPC-Vertrag) gebaut und konnte außerhalb des französischen Ausschreibungsverfahrens für Photovoltaik Anlagen realisiert werden. Dieses wurde von der französischen Regierung im Jahr 2011 beschlossen und stellt einen wichtigen Faktor im nationalen Photovoltaikmarkt dar. Die juwi-Gruppe konnte in dem Verfahren vier Projekte über insgesamt 36 MW gewinnen. Bisher hat die juwi-Gruppe in Frankreich fast 50 MW im Solarbereich installiert, inklusive vier Anlagen mit mehr als acht MW.

Im Jahr 2012 waren in Frankreich Solarstromanlagen mit einer Leistung von insgesamt 3.200 Megawatt (MW) in Frankreich am Netz. Im Laufe dieses Jahres sollen weitere 1.000 MW installiert werden. Bis zum Jahr 2020 plant Frankreich die Kapazitäten im Solarbereich auf 5.400 MW zu erweitern. Laut der nationalen Solarindustrie könnten es sogar 20.000 MW sein. Der Ausbau des Photovoltaiksektors ist Teil des Plans der französischen Regierung, den Anteil der Atomkraft im nationalen Energiemix auf 50 Prozent zu senken. Im Jahr 2011 betrug dieser Anteil noch 78 Prozent, die fossilen Brennstoffe machten neun Prozent aus, die Erneuerbaren Energien 13 Prozent.

In Kumamoto auf der japanischen Insel Kyushu ist kürzlich die Photovoltaik Dachanlage „Bear 2“ ans Netz gegangen. In nur vier Wochen Bauzeit wurde die Anlage mit insgesamt 4.088 Solarmodulen errichtet. Die Photovoltaik Dachanlage verfügt über eine Leistung von 1 MW und produziert eine Million Kilowattstunden (kWh) sauberen Strom im Jahr. Damit können nun 300 Haushalte versorgt werden. Realisiert wurde das Projekt durch das Anfang des Jahres gegründete Joint Venture juwi Shizen Energy. Die Photovoltaik Dachanlage ist nach einer PV-Freiflächenanlage mit einem MW Leistung, die Ende 2012 installiert wurde, bereits das zweite Projekt des Joint Ventures. 

Quelle: juwi Holding AG
                                                                 News_V2