Artikel vom 07.08.2013, Druckdatum 01.12.2020

Neue Kurse Projektentwickler für Energiegenossenschaften starten

Bürgerinnen und Bürger wollen die Energiewende vor Ort mitgestalten. Sie schließen sich zusammen, gründen Genossenschaften und bringen gemeinsam Photovoltaik Anlagen, Bürgerwindräder und Biomasseanlagen auf den Weg. Ende September startet in Sachsen und Ende Oktober beginnt in Bayern eine neue Weiterbildung zu „Projektentwickler/innen für Energiegenossenschaften“. Diese sollen als kompetente Fachleute Energiegenossenschaften initiieren.

Um die Gründung von Energiegenossenschaften weiter voranzubringen, braucht es Fachleute, die engagiert und fachlich kompetent neue Energieprojekte auf den Weg bringen. Dazu startet Ende September in Sachsen und Ende Oktober in Bayern die Weiterbildung „Projektentwickler für Energiegenossenschaften“. Innerhalb von vier Monaten erwerben die Teilnehmenden fundiertes Wissen, um Energiegenossenschaften selbst zu initiieren und sie bei ihrer Gründung fachkundig zu begleiten.

Die Ausbildung richtet sich an engagierte Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder von Agenda-21-Gruppen, Umweltbeauftragte der Kirchen, an Energieberater sowie Betriebe im Bereich Heizung, Solartechnik und erneuerbare Energien. Eine weitere Zielgruppe sind Mitarbeiter kirchlicher Einrichtungen und Kommunen, die ihren Energiebedarf ethisch verantwortbar und nachhaltig realisieren wollen und dafür qualifizierte und überzeugende Menschen brauchen.

In Bayern wird die Qualifizierung von der Erzdiözese Bamberg getragen. Für die Durchführung sind die Katholische Landvolkshochschule Feuerstein, das Evangelische Bildungs- und Tagungszentrum in Bad Alexandersbad sowie der Bund für Naturschutz in Bayern verantwortlich. Eine Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit steht in Aussicht.

In Sachsen ist die Ev. Akademie in Meißen Bildungsträger. Die Sächsische Energieagentur fördert die Qualifizierung.

Die viermonatige Weiterbildung ist als Kombination aus mehrtägigen Seminaren und internetgestütztem Lernen konzipiert, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten in Gruppen ein konkretes Projekt. Zum Abschluss erhalten sie ein Zertifikat der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE) und der innova eG.

Die Idee des Netzwerks „Energiewende jetzt“ ist eine Energiewende in Bürgerhand. Bürgerinnen und Bürger gestalten gemeinsam die lokale und regionale Energiezukunft, in dem sie dezentral in erneuerbare Energien investieren. Deshalb unterstützt das Netzwerk die Gründung und Weiterentwicklung von Energiegenossenschaften. Die viermonatige Weiterbildung zu „Projektentwickler/-innen für Energiegenossenschaften“ hat 2011 den deutschen Solarpreis von EUROSOLAR erhalten. Mit dem Webportal „Energiewende jetzt“, einem Newsletter, Fachtagungen, Broschüren und einer bundesweiten Datenbank der Energiegenossenschaften bietet das Netzwerk aktuelle Informationen zu Energiegenossenschaften und der Energiewende in Bürgerhand. Träger des Netzwerkes sind die Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V (DEAE), die innova eG und Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft der Ev. Kirche der Pfalz.

Weitere Informationen unter www.energiegenossenschaften-gruenden.de

Quelle: Energiewende jetzt - Energiegenossenschaften gründen
                                                                 News_V2